GEORG FRITSCH ANTIQUARIAT BERNHARD STEINER

SCHÖNLATERNGASSE 7 A-1010WIEN

Tel +43 1 5126294 email fritsch@austriadrei.at

www.selfritsch.at UID: ATU76851907

 

 

AUSTRIA DREI – SEPTEMBER 2022

 

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung     Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

1       Bal Olympique (Plakat). Projet de Costume pour le Bal Olympique pouvant servir aux deux sexes. Paris 1924. 65 x 25 cm. EURO 950,00

Seltenes Plakat, schwarzer Hochdruck auf orangem, dünnen Papier, mit ausführlichem Text und der von Natalia Gontscharowa entworfenen Illustration zum Kostümball am 11. Juli 1924 (von Mitternacht bis 6 Uhr morgens) in der Taverne Olympia am Pariser Boulevard des Capucines, beidseitig bedruckt. Organisiert wurde das Künstlerfest von der Vereinigung der Russischen Künstler in Paris (Vrai Bal sportif costumé). Ein weiteres Bild nach einer Zeichnung von V(ictor) Berthe (1887-1954), der gleichfalls aus Russland stammt, darunter 8 Takte von Germaine Teilleferre, der Komponistin, dem einzigen weiblichen Mitglied der Groupe des Six, der Darius Milhaud, Francis Poulenc, Cocteau und andere angehörten (Faksimile ihrer Widmung an [Michail] Larionow, den Gefährten von Gontscharowa. An diesem Wohltätigkeitsfest zugunsten der russischen Künstlerkolonie haben auch die Boxer Jack Dempsey, die Tennisspielerin Suzanne Langlen, die Brüder Wright, Charlie Chaplin, Mary Pickford u.a. teilgenommen. Federführend waren Fernand Leger, Foujita, Tristan Tzara, Vernon Duke u.a., weiters Braque, Chagall, Delaunay-Terk, Mariengoff, Marinetti, Picasso, Poliakow, Ravel u.a. – Minimale Randläsuren.

 

2       - Dasselbe. Variante in Violett, in Satz und Text teilweise verändert. EURO 750,00

Leichte Randläsuren.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung     Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

⃰⃰⃰⃰  ⃰⃰⃰⃰  ⃰⃰⃰⃰

 

 

3       1848 - Hört und richtet uns! Ein Vertheidigungswort von den Arbeitern. (Wien) Druck M. Lell 26.8.1848. Schmal Gr. 4°. 1 Blatt einseitig bedruckt. EURO 120,00

Drei Tage nach der 'Praterschlacht', hier der Aufruf zur Einigkeit, erinnert 'Im Namen vieler gutgesinnter Arbeiter' an die gemeinsamen Barrikadenkämpfe am 26. Mai, an dem auch das erste 'Arbeiterkomitee' gegründet worden war. In der Revolution betrat die Arbeiterklasse erstmals die Bühne der Geschichte, sowohl unorganisiert durch Teilnahme an den Barrikadenkämpfen, als auch organisiert in Form eines ersten Arbeiterbildungsvereins und erster Gewerkschaftsgründungen. Auch ein Verein für Arbeiterinnen gründete sich 1848. Alle Organisationsbildungen wurden jedoch im Zuge der Reaktion niedergeschlagen. Noch im August erschien bei Franz Edlem von Schmidt, der Mitglied der Nationalgarde und mit seiner Druckerei auf hebräische Schrift spezialisiert war, eine Replik. - Knapp beschnitten.

 

Ein Bild, das Text, Zeitung, Quittung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

4       - Uhl, Friedrich. Für die Bürger, die am Montag, den 13. März 1848, in Wien gefallen (Flugblatt einseitig). Wien, Druck Josef von Hirschfeld 1848. 8°. EURO 98,00

Erstdruck mit schmalem Trauerrahmen. Unterscheidungsmerkmale gegenüber Nachdrucken: Dritte Zeile von unten, letzes Wort: 'Allen' mit großem 'A'; Titel: mit Beistrichen nach Montag und 1848. 'Das schwarze Band, den schwarzen Flor / Laßt in den Lüften wallen, / Den Todten singet ein Klagelied / Die für die Freiheit gefallen ...' (noch im März auch bei Klopf und Eurich gedruckt). Der spätere Schwiegervater von August Strindberg war Journalist (1825-1906) und Chefredakteur der 'Wiener Zeitung'. - Etwas fleckig, selten.

 

Ein Bild, das Text, Quittung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

5       (Achleitner, Friedrich) oa goidanö uakön / firs dorodeum ... Eigenhändiges Gedicht. (Wien um 1957). 25 x 25 cm. 3 Blatt. EURO 650,00

Optisches Gedicht mit frommen Wünschen (dem Architekten Johannes Spalt, 1920-2010, gewidmet). eine goldene uhrkette / fürs dorotheum / zwei schilling / für geisterbahn / drei blöde weiber / zum übernachten (Transkribiert aus dem Obderennsischen Lautschrift).

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

6       (Achleitner, Friedrich) schau schau / da schboedd. Eigenhändiges Gedicht. (Wien 1957). 25 x 25 cm. 3 Blatt. EURO 850,00

Optisches Gedicht mit eigenhändiger Widmung "fian schboedd aufn 37gam, von achi", dem Architekten Johannes Spalt (1920-2010): schau schau / der spalt.

 

Ein Bild, das Text, Whiteboard enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

7       Aktionismus - Brus & Muehl (Günter Brus und Otto Muehl). Direct Art Festival 9. Nov. 1967 im Porrhaus. Wien, Selbstverlag 1967. 4°. 1 hektographiertes Blatt, dünnes, hellgrünes Papier, rot und grün koloriert. (= Brus-Design 14). EURO 350,00

Sehr seltenes Dokument der hektographierten Mischform von Einladung, Manifest und Programm (Matrizendruck), zwischen Zockfest und 'Kunst und Revolution', nach der Entfremdung Muehls von Oswald Wiener. Es existieren unterschiedliche, von Brus gestaltete mehrfarbige Einladungen (Brus-Design mit einer eingekreisten Nummer, vgl. Weibel/Export, Wien S. 187 und Hummel/Parcerisas S. 318); Klocker II, S. 147 mit Abbildung. - Brus war zu jener Zeit als Bote für die Buchhandlung Prachner in der Kärntner Straße tätig.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

8       - - Direct Art Happening 9. Nov. (1967) im Porrhaus. Wien, Selbstverlag 1967. 4°. 1 hektographiertes Blatt, dünnes, gelbes Papier, blau gedruckt. (= Brus-Design 3). EURO 350,00

Nicht bei Schaffernicht/Nosbüsch.

 

Ein Bild, das Text, Whiteboard enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

9       - Hansen, Al / Otto Muehl. The Vienna Institute for Direct Art (gefaltetes Flugblatt). New York, Ecce Homo 1967. 8°. 6 Seiten mit 2 Abbildungen. EURO 180,00

Vierseitig bedrucktes lila Deckblatt, inliegend, gleichfalls in englischer Sprache, der Text von Hansen, nebst 2 Aufnahmen der Aktion 'Omo Head' (d.i. Papa Omo / Zock) und 'Body Building' von Otto Muehl nach Fotografien von (Ludwig) Hoffenreich. - Neben Omo Super werden Absätze Guenter Brus, Peter Weible(!) und Kurt Kren gewidmet: All have turned their backs on painting - Weiters der Text von Hansen 'Young Artists, Actors, Dancers Needed for Theatre of Preposterous and Change', sowie 'Manifesto #1 For a Theatre of Human Destruction' von Jean Toche (geb. 1932), der in New York mit Jon Hendricks die Guerilla Art Action Group gegründet hatte. - Tadelloses Exemplar, sehr selten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

10     Arp (Jean). arp (Ausstellungskatalog). Milano, Galleria Schwarz 1965. 8°. (32) S. mit Abbildungen. OBr. EURO 78,00

1. Ausgabe des schönen Ausstellungskatalogs mit Texten von Arp auf Französisch, weitere Texte Englisch und Italienisch. Abbildungen von Skulpturen, Reliefs, Collagen u.a. Unter dem Motto von Marcel Duchamp 'For Arp, art is Arp'. Arturo Schwarz (1924-2021) unterhielt seine Galerie seit 1961. Sein Beitrag zur Dokumentation von Dada, Surrealismus, aber insbesondere Marcel Duchamp, Man Ray und Jean Arp ist einzigartig. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

11     Art Club - (Staufenberger, Heinz K.) Interieur 'Art Club' Wien 1. Kärntnerpassage (Tuschzeichnung). Signiert Stauf 52. Wien 1952. 8°. EURO 280,00

Blick in den Ausstellungsraum, rechts die Karikatur eines Gemäldes, unschwer als 'Theater' (1948-1950) von Wolfgang Hutter, eines seiner frühen Hauptwerke zu erkennen, später im Besitz von Traudl Bayer.

 

 

12     - Staufenberger, Heinz und Elena. Zwischen Gulýashütte und Art Club (hektographierte Einladung). Wien 31.1.1953. 4 Seiten. 20 x 11 cm. 8°. EURO 120,00

Mit kleinem Akzentfehler versehene, handkolorierte Einladung zum Künstlerfest im Cottage (Anastasius Grün Gasse 43). Die Künstlerin, 1923 als Elena Marconi in Klagenfurt geboren, war mit dem Zeichner Heinz Staufenberger (1915-1972) verheiratet und nach der Art Club Nähe in der Zentrale der Ersten Bank tätig. Ludwig Staufenberger hatte Friederike Marie Schmoll geheiratet, die Tochter des Gründers der berühmten Firma Schmoll (Putzmittel aller Art) und mit ihr 1930 im Cottage die Villa von Rudolf Geyer bezogen (Türkenstraße 22). Hier ist Sohn Heinz Staufenberger aufgewachsen und später in der Firma als Graphiker tätig gewesen. Das Haus wurde 1949 an die USA verkauft, die hier bis heute eine Residenz für höchste Dienste unterhält. Die beiden Künstler haben ihren Hausstand in der nicht weit entfernten Anastasius Grün Gasse begründet, zu deren Gschnasfest hier eingeladen wird.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

13     Balázs, Béla (d.i. Herbert Bauer). Die Jugend eines Träumers. (Wien) Die Buchgemeinde (1947). 8°. 374 S. Illustr. OHLn. (Hans Thomas). EURO 38,00

Originalausgabe des bedeutenden, autobiographischen Romans des Filmtheoretikers (1884-1949), der zum Freundeskreis von Georg Lukács in Budapest gehört, seit 1918 in Wien, seit 1925 in Berlin und nach 1933 in Moskau gewirkt hat. Nahezu gleichzeitig erschienen in Budapest, Zürich (Universum) und Wien (Globus), hier in der kommunistischen Buchgemeinschaft. - Gutes Exemplar, etwas blass.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

14     Ballonfahrten - Schwarz, Ignaz. Die ersten Wiener Luftschiffahrten. Nach dem am 20. Dezember 1912 im Altertumsverein in Wien gehaltenen Vortrag. (Wien, Selbstverlag - Buch- und Kunstantiquariat Ignaz Schwarz 1926). 8°. Titelportrait, 2 Abbildungen auf Tafeln. 20 S. Illustr. OBr. EURO 35,00

Nach dem Tod des bedeutenden, aus Ungarn stammenden Wiener Antiquars, Fachschriftstellers und Mediziners (1867-1925) als Firmengabe erschienen. Das Antiquarat wurde 1917 gegründet, nach Schwarz' Tod von seiner Frau Margarete, geb. Horner, weitergeführt und 1938 von Bourcy & Paulusch arisiert. Sein Sohn Kurt (1909-1983) gründete sein neues Antiquariat in Beverly Hills.

 

Ein Bild, das Text, Zeichnung, ausgestaltet, Umschlag enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

15     Bauer, Wolfgang - Reichert, Julia und Aglaia Foitl. Satiere (Ausstellungskatalog). Puppen von Julia Reichert mit Kostümen von Aglaia Foitl. (Graz, Galerie CC 1985). 4°- 28 Blatt mit Abbildungen. Illustr. OBr. (Lore Gellner). EURO 48,00

1. Ausgabe des Ausstellungskatalogs der 1950 geborenen, später in Wien zu Ruhm gekommenen Puppenkünstlerin, in jenen Jahren Gefährtin von Helmut Eisendle. Beiliegt ihr eigenhändiger Brief im Erscheinungsjahr. Foitl ist die Tochter des Grazer Mediziners und Teppichsammlers Gerhard Foitl. Mit dem Erstdruck von 'Puppenspielen' von Wolfgang Bauer. – Nicht bei Antonic. Sehr gutes Exemplar.

 

 

16     Bernhard, Thomas. An der Baumgrenze. Erzählungen. Zeichnungen Anton Lehmden. (Salzburg) Residenz Verlag (1969). 8°. 94 S. 1 Bl. mit 12 Illustrationen. OLn. Farb. illustr. OUmschl. (Walter Pichler). EURO 120,00

1. Ausgabe. Enthält die Titelgeschichte, sowie 'Der Kulterer' (zuvor 'Der Briefträger', später einzeln) und 'Der Italiener. Fragment'. WG 12. Gutes Exemplar, Kopfschnitt mit kleiner Druckstelle. Mit gutem Umschlag nicht häufig.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

17     Bernstein, Ferdinand, Ferdinand Sartori u.a. Großer Gesellschafts-Ball ... in dem neu und prachtvoll decorirten Saale zum römischen Kaiser ... auf der Freyung. Flugblatt. Wien, J. Bernstein, Druck Ferdinand Ullrich 1830. 4°. 1 Seite, einseitig bedruckt im ornamentierten Rahmen EURO 150,00

Einladung zur Faschingsaufführung von 'Le Delice' von Bernstein und Tanzmusik von Ferdinand Sartori in dem Saal, der auch Ludwig van Beethoven für Aufführungen gedient hat (heute Renngasse 1). - Schönes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, Zeitung, Quittung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

18     Bienek, Horst. Zeit ohne Glocken. Roman. (München) Hanser (1979). 8°. 411 S. 2 Bl. OLn. OUmschl. EURO 38,00

1. Ausgabe des dritten Teils von 'Gleiwitz. Eine oberschlesischen Chronik in vier Romanen' in einem sehr guten Exemplar; Mit eigenhändiger Widmung an den Verleger Gottfried Bermann Fischer (28.8.1979).

 

Ein Bild, das Text, Schild, orange enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

19     Bosnien - Radics, P(eter) von. Das befreite Bosnien. Prinz Eugen 1697 - Laudon 1788 - Philippovic 1878. Wien Teschen, Prochaska 1879. Kl. 8°. VIII, 171 S. Titelportrait Philippovic und Abbildungen nach Holzstichen. Illustr. OHLn. EURO 58,00

1. und einzige Ausgabe der Arbeit des bedeutenden slowenischen Publizisten (1836-1912), der mit der Tochter von Karl Adam Kaltenbrunner verheiratet war. - Etwas lose in den Gelenken, Kanten berieben, seltener.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

20     Burgenland - Simon, Franz. Bäuerliche Bauten im Südburgenland. Ein Bilderbuch über bäuerliches Bauen von einst im Heanzenland mit 77 ganzseitigen Bildtafeln nach Originalzeichnungen des Autors. Oberschützen, Selbstverlag 1971. Quer 4°. 166 (2) mit Illustrationen. OLn. EURO 250,00

1. und einzige Ausgabe der Sammlung (10 Jahre später erweitert) um Häuser in den Bezirken Aschau, Oberschützen, Oberwart, Wiesfleck u.a. Der Zeichner, Sammler und Lehrer (1909-1997) hat hier ein einzigartiges Dokument geschaffen, das auch Grundrisse, Inschriften etc. abbildet. Mit eigenhändiger Widmung des Architekten Friedrich Kurrent (1931-2022) an den Dichter Michael (Guttenbrunner). - Gutes Exemplar, selten und gesucht.

 

 

21     Cholera - Morvay, Johann. Über die Behandlung der Cholera-Kranken (Flugblatt). Tisza-Bábolna, Agust 1831. 2°. 3 Seiten unbeschnitten. EURO 180,00

Seltenes Flugblatt des Pfarrers zu Tisza-Bábolna (Komitat Borsod in Ungarn), mit ausführlicher Beschreibung seiner Heilmethode, die noch Jahrzehnte später in der Literatur zitiert wurde. - Unversehrt.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

22     Cibulka, Heinz. Bauernlieder. (Linz) edition neue texte (1981). Breit 8°. 120 S. mit Abbildungen. Illustr. OKt. EURO 48,00

1. und einzige Ausgabe dieser Mischung seiner Dichtungen mit fotografischen Aufnahmen, die er in Gruppen angeordnet hat. Die edition (heute bei Droschl) erschien, von Heimrad Bäcker herausgegeben, in der Redaktion von Friedrich Achleitner, Elfriede Czurda, Reinhard Priessnitz und Gerhard Rühm. Der biographisch und mit aktionistischen Anfängen Hermann Nitsch und Peter Kubelka verpflichtete Fotograf, schöpft hier noch tief aus dem Weinviertel, ehe er sich Städtetableaus zugewendet hat. Alle Publikationen des Verlags erschienen in einer kleinen Auflage.

 

 

23     Claudel, Paul. Gesammelte Werke. 6 Bde. Heidelberg, Kerle; Einsiedeln Zürich Köln, Benziger (1958-1963). 8°. Hrsg. von Edwin Maria Landau. 612 S. 792 S. 822 S. 539 S. 607 S. 852 S. OLn. OUmschl. Lesebändchen. Schutzumschlag leicht eingerissen. EURO 120,00

Gutes Exemplar der deutschen Gesamtausgabe; mit Nachworten von Hans Urs von Balthasar, Robert Grosche, Curt Hohoff, Carl J. Burckhardt u.a.

 

Ein Bild, das Text, Mann, schwarz, alt enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, Buch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

24     Cravan, Arthur. Der Boxer-Poet oder die Seele im zwanzigsten Jahrhundert. (Hamburg) Edition Nautilus (1991). 8°. 174 S. mit Abbildungen. Illustr. OPp. Illustr. OUmschl. (= Poetische Aktion). EURO 30,00

1. Ausgabe 'letzter Hand', gegenüber jener von 1978 revidiert und wesentlich erweitert. Mit der Neuedition seiner Zeitschrift 'Maintenant'. Der Neffe Oscar Wildes ist eine der rätselhaften Figuren der Avantgarde, Dadaist, Surrealist, Boxer und Abenteurer. Übersetzt von den Verlegern Pierre Gallissaires und Hanna Mittelstädt. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

25     Czernin, Franz Josef. Terzinen [Künstlerbuch]. Graz Frankfurt, Edition Artelier (1994). 4°. Lamellenobjekt in Siebdruck, 27 Elemente. Bedruckter OPp-Schuber. EURO 120,00

1. und einzige Ausgabe dieses in Siebdruck (bei Schilcher) gefertigten Buchobjektes. An einen runden Stab sind 27 Terzinenfahnen geheftet, jeweils drei untereinander, ein Textblatt auf starkem Karton. Der feste graue Pappschuber ist mit einem Loch versehen und kann solcherart als Sockel verwendet werden, in dem sich der Stab aufpflanzen lässt und die Textelemente (Lamellen) um die eigene Achse gedreht werden können. Auf dem Schuber mit voller, eigenhändiger Signatur, Datum und Numerierung. Eines von 300 Exemplaren. Entstand während seiner Zeit als Stadtschreiber in Graz. - Gutes Exemplar. Selten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

26     Doderer, Heimito von. Commentarii 1951 bis 1956. Tagebücher aus dem Nachlass. Herausgegeben von Wendelin Schmidt-Dengler. München, Biederstein (1976). 8°. 596 S. 2 Bl. S. OLn. (F.H. Ehmke). OUmschl. (Werner Rebhuhn). EURO 78,00

1. Ausgabe, Fortsetzung der 'Tangenten' in einem sehr guten Exemplar mit unversehrten Umschlägen und der Beilage 'Verzeichnis der wichtigsten Abkürzungen'. - 10 Jahre später ist ein weiterer Band erschienen.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

27     Doderer, Heimito von. Tangenten. Tagebuch eines Schriftstellers 1940 - 1950. Wien, Luckmann (1964). 8°. 848 S. OLn (F.H. Ehmke). OUmschl. (Werner Rebhuhn). EURO 58,00

1. Ausgabe, gleichzeitig mit jener bei Biederstein, exklusiv für den Vertrieb in Österreich. Entgegen früherer Lizenzausgaben bei Luckmann hier mit dem Gittermuster von Ehmke auf dem Rücken, das sonst den Münchener Ausgaben vorbehalten war. Der Klappentext mit völlig anderem Text als bei Biederstein, weiters die Ankündigung von 4 Teilen des Roman No 7, die dort gleichfalls fehlt (u.a. die Eruptivwelt Südamerikas). Ilse Luckmann kannte ihn seit 1944, sie war Pfeifenraucherin, hatte ein steifes Bein und verlegte Albert Paris Gütersloh. Sie ist Doderer in den ersten Nachkriegsjahren behilflich gewesen (W.G. Fleischer). - WG 20. Sehr ordentliches Exemplar mit tadellosem Umschlag und nahezu unversehrtem, transparenten Cellophanumleger.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

28     (Dorfles, Gillo u.a.) documenti d'arte d'oggi 1956/57 raccolti a cura del Mac/Espace. Milano, Salto (1957). 4°. Unpaginiert (156) Seiten, verschiedenfarbiges dünnes Papier, Kunstdruckpapier und Karton. Illustr. OKt. (Luigi Veronesi). EURO 1.800,00

1. und einzige Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung im April 1957 in Mailand von Gillo Dorfles (1910-2018), der hier auch mit Originalgrafik vertreten ist. Herausgegeben vom Movimento Arte Concreta, dem auch Dorfles angehörte, Ettore Sottsas u.a. Enthält zahlreiche Siebdrucke (Serigraphien), Lithographien und Montagen von Enrico Bordoni (6 Blatt), Giuseppe Capogrosso, Paola Levi, Gianni Monnet, Bruno Munari (3), Sandro Pessina, Luigi Veronesi (4), Simonetta Vigevani u.a., sowie montierte Abbildungen von weiteren Künstlern der Moderne in Italien (Enrico Baj, Lucio Fontana, Vincenzo Frunzo u.a.) - Gutes Exemplar, Kanten etwas berieben.

 

   

Ein Bild, das Text, gelb, bemalt, Zeichnung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, farbig, bemalt, Zeichnung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

29     Film - Arnheim, Rudolf. Film als Kunst. Berlin, Rowohlt 1932. 8°. 339 S. 2 Bl. OLn. EURO 98,00

1. Ausgabe des Standardwerks, aus seiner Zeit als Kulturredakteur der 'Weltbühne', neben ihm in der Kantstraße nur noch Carl von Ossietzky. Exemplar des Wiener Filmhistorikers Ludwig Gesek (1904-1994) mit eigenhändigem Besitzvermerk und 2 Seiten eigenhändigen Notiz zu einem Film, gelegentlich Marginalien mit Bleistift. - Marbach Kino 357; Sternfeld/T 27. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

30     - Hesse, Arnulf. Gesamtverzeichnis der in Österreich erschienenen, abendfüllenden Tonfilme 1929-1935. Wien, 'Albrecht Dürer' 1936. 8°. 63 S. OLn. EURO 98,00

1. und einzige Ausgabe, mit dem Vorwort von Ludwig Gesek, dem Leiter des Instituts für Filmkultur. Wertvoll auch mit dem Verzeichnis der Verleiher (Max Präger, Philipp Suchard, Gustav von Tassul u.a.), die mehrheitlich im 7. Bezirk angesiedelt waren. Die Filme sind mit Titel, Gattung, Hersteller, Verleih, Jahr u.a. angeführt. - Gutes Exemplar in der seltenen, gebundenen Version.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

31     - Höllriegel, Arnold (d.i. Richard A. Bermann). Hollywood Bilderbuch. Leipzig Wien, Tal 1927. Gr. 8°. 116 S. mit Abbildungen. OKt. (Gustav Axel Bergmann). EURO 68,00

1. Ausgabe. Der mit Leo Perutz befreundete Autor aus Wien, sollte hier wenig später selbst einen Film drehen. Mit seltenem Bildmaterial. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, Schild, Alkohol enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

32     - Kaufmann, Nicholas. Filmtechnik und Kultur. Stuttgart, Cotta (1931). 8°. 94 S. Illustr. OKt. (= Wege der Technik). EURO 98,00

1. Ausgabe der wertvollen Schrift des für den Kulturfilm stilbildenden Regisseurs (1892-1970), der 1929 zur Kulturabteilung der UFA gekommen war. Er hatte 1925 mit Wilhelm Prager 'Wege zu Kraft und Schönheit' gedreht. Franz Pfeffer (187-1937) hatte 1920 das berühmte Plakat mit Asta Nielsen entworfen. - Nicht bei Holstein. Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

33     - L'Estrange Fawcett (Arthur). Die Welt des Films. Unter Mitwirkung des Wiener Filmbundes für die deutsche Ausgabe frei bearbeitet und ergänzt von C. Zell und Walter Fischer. Zürich Leipzig Wien, Amalthea (1928). 8°. 230 S. 102 Bildtafeln. OLn. Illustr. OUmschl. (Fotomontage). EURO 68,00

1. deutsche Ausgabe des frühen Klassikers des englischen Produzenten, vier Kapitel nur hier (Lichtspiel als Kunstform, Technisches u.a.). Mit dem Umschlag (kleine Fehlstelle sauber restauriert), einer Fotomontage, auf der man Charlie Chaplins Unterschenkel erkennen kann (er hatte für die englische Ausgabe ein Vorwort verfasst), nebst technischem Gerät: seltener.

 

Ein Bild, das Text, schwarz, alt, darstellend enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

34     - Schmidt Jr., Ernst. Österreichischer Avantgarde- und Undergroundfilm 1950 - 1980. Aus Anlaß der vom Österreichischen Filmarchiv/80er Haus - Wiener Festwochen Alternativ/Z-Club Alternativ veranstalteten Retrospektive vom 6. - 12. Juni 1980 ... und der vom Österreichischen Filmarchiv zusammengestellten Ausstellung vom 14.6. - 12.10.1980. Wien, Selbstverlag 1980. 4°. 57 S. mit zahlreichen Abbildungen. Illustr. OBr. (= Schriftenreihe des Österreichischen Filmarchivs 6). EURO 120,00

1. Ausgabe des seltenen Dokuments, mit Inhaltsangaben der frühen Filme von Marc Adrian, Günter Brus, Valie Export, Kurt Kren, Peter Kubelka, Maria Lassnig, Friederike Pezold, Otto Muehl, Ferry Radax, Hans Scheugl, Gottfried Schlemmer, Peter Weibel u.a. darunter Moucle Blackout, Lisl Ponger, Rosa-Grün-Blau u.a. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

35     Fluxus / Mail Art - (Galántai, György und Julia Klamiczay, Hrsg.). World Art Post. Budapest, Artpool 1982. Quer 4°. [68] S. mit sehr zahlreichen Abbildungen. Illustr. OKt. EURO 350,00

Dokument der Neoavantgarde in Ungarn vor der Wende, eines von einem gestempelten, numerierten und eigenhändig gewidmetem Exemplar von Galántai für den Beiträger Slavko Matkovic (1948-1994), den serbischen Konzeptkünstler, mit der gestempelten Briefmarke (Refunctioned Object ...), die beide Herausgeber zeigt. Galántai hatte in den 70er Jahren am Plattensee ein Atelier gegründet und den Anschluss an die internationale Avantgarde gesucht, was ihm Ungemach mit ungarischen Behörden eingebracht hat. Textbeiträge englisch von Peter Frank, Artist's Stamps Higgins, Rudolf Ungváry u.a. An dieser Publikation war Hanns Sohm, dem im Nachwort gedankt wird, mit Rat und Tat beteiligt, wohl vor allem, was Dieter Roth angeht. - Deckel besteht aus bedruckten Transparentpapier, die einzelnen Blätter die Briefmarkenentwürfe von Hubert Bechtold, Heinz Gappmayr, Jiři Valoch, Dieter Roth, Timm Ulrichs, Carl Andre u.v.a. Der Rückenfalz aus Silberpapier beschädigt, das Titelblatt mit der Weltkarte stark gebleicht, Lagerspuren. Selten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

36     Franzos, Karl Emil. Mann und Weib. Novellen. Zweite Auflage. Berlin, Concordia 1900. 298 S. OLn. EURO 48,00

Im Jahr der 1. Ausgabe hübsche Geschichten nicht aus Galizien, vielmehr von den gesellschaftlichen Spannungen im Herzland des alten Österreich, in Graz und im Kaffeehaus in Wien.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung   

 

37     Grillparzer, Franz. Das goldene Vließ. Dramatisches Gedicht in drei Abtheilungen. Wien, Wallishausser 1822. 8°. 1 Bl. 302 S. Etwas späteres Leinen mit Rückenprägung in Gold. EURO 98,00

1. Ausgabe. Der Gastfreund / Die Argonauten / Medea. Innendeckel mit altem Buchhändlerschild 'Ferd. Meyer, Tuchlauben 26 neu, nächst dem hohen Markt'. - Goedeke VIII 410, 171; WG 3; Rabenlechner I, 50. Kaum gebräunt. Gutes Exemplar.

 

    Ein Bild, das Text, Quittung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

38     Grillparzer, Franz. Der Traum, ein Leben. Dramatisches Mährchen in vier Aufzügen. Wien, Wallishausser 1840. 8°. 158 S. OKt. in etwas späterem Pappband mit Rückenschild. EURO 98,00

1. Ausgabe in der vollständigen Originalversion mit beiden bedruckten, grünen Deckeln in späterem marmorpapierbezogenen Pappband im Stil der Zeit, das Titelblatt mit Fehldruck (schwache schwarze Linie über den Text). Dieses Zauberstück in Manier des Altwiener Volkstheaters war Grillparzers letzter großer Bühnenerfolg. - WG 12; Goed. VIII 401, 104e. Gutes Exemplar.

 

    Ein Bild, das Text, Quittung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, Quittung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

39     Grillparzer, Franz. Die Ahnfrau. Ein Trauerspiel in fünf Aufzügen. (Wien, Wiener Bibliophilen-Gesellschaft 1947). 8°. 4 Bl. 131, VIII S. OHLdr. EURO 68,00

Faksimiledruck (eines von insgesamt 180 numerierten Exemplaren) der 1. Ausgabe bei Wallishausser 1817 mit den Umschlägen, nebst Nachwort von Michael Maria Rabenlechner. Handeinband von Albert Günther; von dieser Einbandvariante wurden nur wenige Stücke hergestellt. - Sehr gutes Exemplar.

 

    Ein Bild, das Text, Läufer, Bilderrahmen enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

40     Grünbein, Durs. Grauzone morgens. Gedichte. (Frankfurt am Main) Suhrkamp (1988). 8°. 93 S. Frontispiz Portrait nach Aufnahme von Volker Lewandowsky. OKt. (= edition suhrkamp 1507 = Neue Folge 507). EURO 48,00

Schönes Exemplar der 1. Ausgabe seiner ersten Buchveröffentlichung, als er noch in Hellerau ansässig war.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

41     Grünbein, Durs. Vom Schnee oder Descartes in Deutschland. (Frankfurt am Main) Suhrkamp (2003). 8°. 141 (3) S. OPp. OUmschl. (Hermann Michels). EURO 68,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung an (den Übersetzer) Alexander Nitzberg in Düsseldorf 2005 "... eine Schneeballschlacht in Versen oder Mon Descartes". - Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

42     Hietzing / Ober St. Veit - Waisenbüchl für Maria Glasauer. Wien, Anton Schmid 1849. Gr. 8°. 7 Blatt Vordruck, 2 Blatt mit Eintragungen. OBr. EURO 78,00

Einschreib-Büchel für jene, welche an die Waisenkassa eine Forderung haben. Ober St. Veit Haus Nro 80. Maria Glasauer "besitzt an Erbsverögen und ... Interessen mit Ende 1849 700 Gulden". - Der Name Glasauer hat bis heute in Ober St. Veit Gewicht.

 

 

43     (Hohenbühel-)Heufler, Ludwig von. Fragmente über Unterrichtswesen in Oesterreich. Wien, Mechitharisten 1853. 8°. 63 S. OBr. EURO 38,00

1. und einzige Ausgabe der gesammelten Arbeiten zum Schulwesen (hauptamtlich über Schulbücher, auch slowenische, im Küstenland, in Triest, Unterrichtswesen in Siebenbürgen, Gymnasialreform) des Tiroler Beamten und Botanikers (1817-1885), der 1850 mit der Neuorganisation der Schulen in Siebenbürgen beauftragt gewesen war und 1865 in den Freiherrnstand erhoben werden sollte. Geistig umnachtet, setzte er seinem arbeitsreichen Leben ein Ende, 'indem er sich ... von dem Thürmchen seiner Villa herabstürzte' (Nachruf im Botaniker-Kalender 1887). Der Heuflerkogel in den Ötztaler Alpen ist nach ihm benannt. - Wurzbach VIII,453 u.a. Unbeschnittenes Exemplar.

 

 

44     Karl, Erzherzog - Groß-Hoffinger, A(nton) J(ohann). Erzherzog Karl von Oesterreich und die Kriege von 1792-1815. Leipzig, Lorck 1847. 8°. X, 426 S. OHLdr. mit rotem Rückenschild, Goldprägung, Rotschnitt. (= Historische Hausbibliothek 5). EURO 78,00

Schönes Exemplar des frühen Standardwerks, nun verändert gegenüber der Ausgabe von 1836. Das Portrait des bedeutenden österreichischen Heerführers in Halbfigur. Im Todesjahr des Siegers von Aspern erschienen, der Napoleon die erste Niederlage auf dem Schlachtfeld zugefügt hat. - Alter Name auf Vortitel, altes Wappenexlibris auf Innendeckel. Schönes, dekoratives Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

45     (Kaufmann, Jakob). Bilder aus Oestreich (1848 bis 1849) von einem deutschen Reisenden. Leipzig, Friedr. Ludw. Herbig 1851. 8°. 2 Bl. 279 S. 1 Bl. Verlagsanzeigen. Pappband der Zeit. EURO 120,00

1. und einzige Ausgabe des sehr seltenen Berichts des deutschen Journalisten (1814-1871), der schon zuvor mit Betty Paoli in Verbindung stand, die ihm ein Gedicht gewidmet hat. Er war über Prag gereist und schildert ausführlich Feste der jüdischen Gemeinde dort, wie auch die Wiener Journalistenszene der Leopoldstadt und das Milieu der Arbeiter. Nach den sogenannten Schreckenstagen, fährt Kaufmann über die Donau nach Ischl, Hallstatt, Salzburg und Gastein. - Holzmann/Bohatta VII 1674; nicht bei Brümmer. Kanten berieben, Ecken bestoßen. Selten.

 

 

46     Kippenberger, Martin - Martin Kippenberger / Albert Oehlen. Obras Recientes. Madrid, Galería Juana de Aizpuru (1989). 4°. 50 S. mit teils farbigen Abbildungen. Illustr. OBr. EURO 88,00

Gemeinschaftskatalog der im Januar und Februar aufeinander folgenden Ausstellungen. Kippenberger war mit Juana de Aizpuru aus Sevilla befreundet, die die Arco ins Leben gerufen hatte und nun in Madrid eine bedeutende Galerie unterhielt. Er wohnte bei ihr und später mit Albert Oehlen in Carmona bei Sevilla. Muster der Gestaltung finden sich mit den Katalogen von Thomas Borgmann und mit dem Oehlen-Katalog von Borgmann-Capitain. - Koch 65. Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

47     Koolhaas, Rem u.a. Mutations. Harvard Project On The City / Stefano Boeri: Multiplicity/ Sanford Kwinter / Nadia Tazi, Hans Ulrich Obrist [urban rumors]. (Bordeaux Barcelona) Actar (arc en rêve centre d'architecture) (2000). 8°. 720 (80) S. mit sehr zahlreichen Bildern. Gelbe Plastikdeckel mit farbigem Deckelschild (Klettverschluss). EURO 78,00

1. Ausgabe des in der Anmutung eines Buchobjekts gestalteten Architektur-Kompendiums über die Entwicklung von Riesenstädten. An dem von Obrist gestalteten Beitrag haben sich Francis Alys, John Baldessari, Thomas Bayrle, Dara Birnbaum, Louise Bourgeois, Hans Peter Feldmann, Peter Gidal u.a. beteiligt. - Gutes Exemplar. Später wurde einem Teil der Auflage eine CD beigegeben.

 

Ein Bild, das Text, gelb, Schild enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

48     Kubelka, Peter, Vorwort. Das Riegersburger Kochbuch. (Wien) Orac / MAK (1988). 8°. 69 Blatt. OPp. OUmschl. EURO 98,00

Faksimile und Transkription des handgeschriebenen Kochbuchs von 1791 aus der Riegersburg, heute Schloss Riegers, in Niederösterreich an der tschechischen Grenze. Das Vorwort von Peter Kubelka ist von ihm eigenhändig mit einer Widmung an Traudl (Bayer) versehen: Ich denke oft in Freundschaft an Dich - auch wenn wir uns kaum je sehen. Hier ein gutes Kochbuch mit einem kleinen Text von mir ...". Die Witwe (1922-2007) von Konrad Bayer, seit den 40er Jahren den fortschrittlichen Künstlerkräften in Wien zugehörig, hatte sich, als Ehefrau von Dominik Steiger, aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, war jedoch in langen Telefonkonferenzen am Geschehen beteiligt. Nach Ausstellungsambitionen des Vorbesitzers, Grafen Pilati, ist das Gebäude heute im Besitz von Gottfried Helnwein. - Sehr gutes Exemplar.

 

    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

49     Künstlerinnen Hefte 1 [alles Erschienene]: Zum holländischen Fest des Münchener Künstlerinnen-Vereins am 9. Februar 1899. München, Selbstverlag 1899. Gr. 4°. 10 Blatt (ohne Text) mit insgesamt 30 teilw. farbigen Abbildungen (teilw. ganzs., 1 doppelblgr.). Kordelgeb. OBr. mit farb. Deckelillustration von Ellen Tornquist. EURO 580,00

Diese, von Linda Koegel (1861-1940) herausgegebene 'improvisierte Festgabe', dem ersten 'Künstlerinnen-Heft', sollten 'in einiger Zeit weitere Hefte folgen', wozu es nicht gekommen ist. 'Der Ertrag ist für das Künstlerinnen-Haus und für ein Stipendium bestimmt': Mithilfe von Mitgliederspenden konnte Johanna Tecklenborg (1851-1933) bereits im April 1899 ein Anwesen in der Barer Straße 21 erwerben (zu dem auch der rückwärtige Teil des früheren Palais der Lola Montez gehörte), Männer waren, außer als Vortragende, ausgeschlossen, später ist der Schriftstellerinnenverein hier eingezogen. Mit Abbildungen von Sophie Burger-Hartmann (1868-1940), Dora Hitz (1856-1924), Gertrud Kleinhempel (1875-1948), Koegel, Käthe Kollwitz, Cornelia Paczka (1864-1930), Ida Carola Ströver-Wedigenstein (1872-1955), Hedwig Weiss (1860-1923) u.a. Die als Damenakademie bezeichnete, durch Selbsthilfe gegründete Anstalt bot, neben jener in Berlin und der Malerinnenschule Karlsruhe, Frauen die Möglichkeit, sich in einer Zeit künstlerisch ausbilden zu lassen, in der ihnen der Zugang zu akademischen Unterricht noch verwehrt worden ist. Die Teilnahme an Aktzeichen- und Anatomiekursen, zum Beispiel, war Frauen nicht gestattet. Die Akademie der Bildenden Künste München sollte sich erst 1920 für sie öffnen. Hier, im Münchener Künstlerinnen-Verein haben u.v.a. Broncia Koller, Gabriele Münter, Maria Marc und Käthe Kollwitz studiert, Tina Blau, Franz Marc u.a. gehörten dem Lehrkörper an. - Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

50     Kunstschau 1909 - Internationale Kunstschau Wien 1909 (lila gefüttertes Briefkuvert). III. Lothringerstr. 18. Wien, Selbstverlag 1909. 12,3 x 19 cm. EURO 350,00

Dokument der bedeutenden Ausstellung, in der auch Arbeiten von Egon Schiele und Oskar Kokoschka (Der weisse Tiertoedter) gezeigt wurden. Josef Hoffmann hatte das Gelände auf dem heute das Konzerthaus steht, nach dem Erfolg im Vorjahr, mit einem Ausstellungsgebäude gestaltet. Mit ihm gehörten Gustav Klimt, Max Kurzweil, Berthold Löffler, Karl(!) Moll, Koloman Moser u.a. dem Ausstellungskomitee an. Es wurden Arbeiten von Cuno Amiet, Josef M. Auchentaller, C.O. Czeschka, Paul Gauguin, van Gogh, sieben Bilder von Gustav Klimt (Judith, Wasserschloss), Julius Klinger, Erich Klossowski (Vater der berühmten Brüder), Edward Munch, Joseph Olbrich, Max Oppenheimer, Emil Orlik, Max Slevogt, Franz von Zuelow und Kunst von Frauen gezeigt. - Sehr gutes Exemplar eines Kuverts, mit dem Einladungen zu Veranstaltungen und Rechnungen verschickt wurden.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

51     Lassnig, Maria - Fuchs, Rudi und Jurrie Poot. Maria Lassnig, das Innere nach Aussen. Bilder Schilderijen Paintings (Ausstellungskatalog). Amsterdam Wien, Stedelijk Museum / Galerie Ulysses 1994. 4°. 61 S. mit Abbildungen. OBr. (= Katalog 786). EURO 25,00

Schöner Katalog unter ihrer Mitarbeit entstanden, mit Bildern aus ihrem Besitz (Deutsch, Englisch, Niederländisch), mit Bildern seit 1951. Die Ausstellung wurde später auch in Lübeck gezeigt.

 

Ein Bild, das Text, Toilettenartikel, kosmetisch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

52     Lenau, Nicolaus. Dichterischer Nachlaß. Herausgegeben von Anastasius Grün. Stuttgart Tübingen, Cotta 1851. 8°. XXIV, 201 S. 4 Bl. Anzeigen. Etwas späteres Halbleder mit geprägtem Rückentitel. EURO 98,00

WG 12; Brieger 1571; Rabenlechner I, 67. 1. Ausgabe, ein Jahr nach Lenaus Tod von seinem Freund, dem Dichter und Staatsmann Anastasius Grün veranstaltet (d.i. Anton Alexander von Auersperg). Enthält die Erstdrucke von 'Don Juan' und 'Helena', sowie 35 Gedichte. Aus der Bibliothek von Betty Fränkel, geb. Hertzka (1835-1915), mit ihrem Ex libris (von Magda von Lerch, Dank an Raab) und dem Stempel der 'Fränkel-Stiftung' auf dem Titel, benannt nach ihrem Mann, dem Bankier Julius Fränkel (1826-1902), die sich bedürftiger Studenten der Universität Wien angenommen hatte. Weiters späterer Stempel des Wiener Volksbildungs-Vereins. - Gebrauchsspuren, etwas berieben.

 

   

 

53     Lindermayr, Maurus. Dichtungen in ob der ennsischer Volksmundart. Von Verehrern seiner Muse gesammelt. Linz, k.k. priv. akademischen Kunst-, Musik- und Buchhandlung 1822. 8° 195 (1) S. Späteres HLn. unter Verwendung der ODeckel. EURO 120,00

1. Ausgabe. Goedeke VII, 554, 8; Eckl II, 818 'sehr selten', nicht bei Rabenlechner u.a. Der Lambacher Gottesmann Lindemayr / Lindermayr war ein Pionier der Verschriftlichung des Bairischen. Seine hier versammelten Stücke und Gedichte, teils grotesken und derben Inhalts, sind in der österreichischen Dialektdichtung Vorläufer von Castelli, Misson, Seidl, Schottky, Stelzhamer u.a. Teils in die Sammlung 1875 von Pius Schmieder nicht aufgenommen. - Die bedruckten Originaldeckel aufgezogen, Vorsätze alt erneuert, leicht stockfleckig.

 

Ein Bild, das Text, Läufer, Möbel, Bilderrahmen enthält.

Automatisch generierte Beschreibung   

 

54     Literarisches Colloquium - Höllerer, Walter, Gerald Bisinger, Renate von Mangoldt u.a. Autoren im Haus. Zwanzig Jahre Literarisches Colloquium Berlin. (Berlin) Galerie Wannsee Verlag (1982). 4°. 249 S. mit zahlreichen Abbildungen. 1 Beilage. Illustr. OKt. (= Wannseer Hefte zur Kunst, Politik und Geschichte 13). EURO 30,00

1. und einzige Ausgabe mit wertvollen Foto- und Filmdokumenten über die Literatur der sechziger bis achtziger Jahre. 130 Fotos, 23 Reproduktionen, 8 Faksimiles und einem 6-seitigen Faltblatt (94 kleine Fotos zu Thema 1: Zeichensystem Autor; Thema 2: Zeichensystem S-Bahn). - Dokument auch des Wiener Anteils durch H.C. Artmann, Thomas Bernhard, Bisinger, Elfriede Gerstls, Jandl, Mayröcker u.a. Gutes Exemplar.

 

    Ein Bild, das draußen, Gruppe, Schnee, Haufen enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

55     Logothetis, Anestis. odyssee. ballett (partitur). Wien, Universal Edition ue 13914 (1964). 2°. 2 Blatt (1 Folie). OBr. EURO 98,00

1. und einzige Ausgabe dieser frühen graphischen Notation, Faksimile der Handschrift, Beschreibung (auf dem vorderen Innendeckel) Deutsch und Englisch. - Kleiner Eignerstempel außen und innen.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung   

 

56     - Krones, Hartmut. Anestis Logothetis. Klangbild und Bildklang. Wien, Lafite (1998). 8°. 240 S. mit Illustrationen, Diagrammen, Notenbeispielen. Illustr. OPp. (= Komponisten unserer Zeit 27). EURO 58,00

1. und einzige Ausgabe des Standardwerks mit dem Werkverzeichnis. Beiträge von Gerhard Lampersberg, Dieter Kaufmann, Friedrich Cerha, Hermann Nitsch, Peter Weibel u.a. - Sehr gutes Exemplar.

 

 

57     Lucebert. lithologie. zehn gedichte : zehn lithos. Hilversum, de Jong (1960). 4°. 20 Blatt durchgehend lithographiert, bzw. Offsetdruck (= 10 mittig gefaltete Bögen). OBr. EURO 380,00

1. und einzige Ausgabe des Künstlerbuches, auch mit deutschsprachigen Gedichten, eines der 300 Exemplare in deutscher Sprache (gesamt 1000), gedruckt im Winter 1960, in der Übersetzung des im Exil lebenden Ludwig Kunz (1900-1976), der mit Lucebert zusammengearbeitet hat und auch mit den anderen Cobra Künstlern befreundet war. Deckel mit eigenhändiger Signatur von Lucebert (1924-1994), zu seiner ersten großen Einzelausstellung im Stedelijk Museum erschienen. Neben den deutschen sind auch niederländisch geschriebene Gedichte abgedruckt. - Gutes Exemplar, Umschlag mit Lager-, der vordere mit leichter Knickspur. So nicht häufig.

 

Ein Bild, das Text, Buch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

58     (Mavignier, Almir Silva de). Mavignier (Ausstellungskatalog). (Köln, Galerie Der Spiegel 1966). Gr. 4°. 29 Blatt mit Abbildungen und 2 signierten Serigraphien. Illustr. OBr. (= Geh durch den Spiegel 45). EURO 580,00

Eines von 350 Exemplaren, die tadellosen Siebdrucke jeweils eigenhändig signiert und datiert. Text von Max Bense und Siegfried Maser. Der gebürtige Brasilianer (1925-2018) lehrte ab 1965 als Professor an der Staatlichen Hochschule der Künste in Hamburg. Er war ein hervorragender Vertreter in Op Art und konkreter Kunst, hatte bei Max Bill und Josef Albers studiert und seit 1958 mit der Gruppe ZERO zusammengearbeitet. Die Galerie Der Spiegel war 1950 von Hein Stünke gegründet worden und hat seit 1954 in ihrer Katalogserie 'Geh durch den Spiegel' bedeutende Beispiele künstlerischer Serigraphie herausgebracht, später Siebdruck genannt. Signierte Blätter von Mavignier sind selten. - Spindler 153.89. Schönes Exemplar.

 

   

 

 

59     Moser, Koloman - Bittner, Julius. Der Mantel der Liebe. Drei Tanzbilder. (Wien, Druck Brüder Rosenbaum 1909). 15 x 14 cm. 12 Blatt mit Text und Bildern einseitig bedruckt. Illustr. OBr (Koloman Moser), Kordelbindung. EURO 1.100,00

1. und einzige Ausgabe in dieser Form. Abbildungen der Kostüme von Koloman Moser mit den Darstellerinnen der Uraufführung 1909 im Gartentheater, dem Pavillon der Kunstschau 1909. Die Tänzerinnen sind hier in ihren Kostümen ebendort abgebildet, Lene Jamrich (Frau Minne) in einem bodenlangen Kostüm, dessen Muster dem Deckelbild des Heftes entspricht. Grete und Elsa Wiesenthal waren für Rollen vorgesehen, die nun Miss Macara, Clarisse Robert und Mitzi Schreiner übernommen haben (Choreographie Karl Godlewsky, der später für Korngold und Zemlinsky gearbeitet hat, Inszenierung Eduard Wimmer-Wisgrill). Eine der schönsten Verbindungen von Secession, Wiener Werkstätte, Musik, Mode und Tanz, ein zartes, bedeutendes Dokument des Wien um 1900. Bittners Oper 'Der Bergsee' wird im folgenden Jahr mit dem Bühnenbild von Moser uraufgeführt. - Innendeckel mit minimalem Lagerschatten, sehr gutes Exemplar, sehr selten.

 

 

    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

60     Musikerkarikaturen - Weil, Lisl (1910-2006) zugeschrieben. (Musikerkarikaturen). Bleistift auf Papier. 9 Blatt in Zeichenblock. 27,5 x 23 cm. Wien um 1934. 8°. EURO 1.200,00

Blatt 1: 1. Geige - 2. Geige / Blatt 2: Klarinette - Flöte / Blatt 3: Cello - Klavier / Blatt 4: Negro Balalaika - Drums / Blatt 5: Saxophon - Jazztrompete - Posaune / Blatt 6: Akordeon(!) / Blatt 7: Manager / Blatt 8: Dirigent / Blatt 9: Guitarre. Die junge Künstlerin war von Grete Wiesenthal in Ballett unterrichtet worden, gehörte der Zinkenbacher Malerkolonie an und hat mit Josef Danilowatz und Stefan Wessely für die Beiträge von Peter Hammerschlag in Die Bühne, Die Muskete und Mocca gearbeitet, deren Stil sich mit jenem von Hammerschlag selbst berührt, der gemeinsam mit Franz Eugen Klein, ab Ende 1932 Kapellmeister im Lieben Augustin war. Sie war der Musik verbunden und hat im amerikanischen Exil Kinderbücher illustriert und mit der 'Little Orchestra Society' in New York zusammengearbeitet.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung   

 

61     Mut. Gedichte junger Oesterreicher. London, Jugend voran 1943. Kl. 8°. 48 S. OPp. EURO 180,00

1. Ausgabe der gesuchten Exilanthologie mit dem Einleitungsgedicht von Jura Soyfer und Beiträgen von Eva Aschner, Fritz Brainin, Erich Fried (hier mit 13 Erstdrucken), Kitty Gans, Erich Rattner, Arthur Rosenthal (d.i. Arthur West), Willy Verkauf u.a. Vorworte von Fritz Walter (d.i. Otto Brichacek, 1914-1999, Vorsitzender des 'Jungen Österreich') und John Lehmann. - Sternfeld/T. 590. Titel mit Stempel Brichacek / Rizy, seiner Tochter Elisabeth (1947-2022), Deckel etwas fleckig.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

62     Nestroy, Johann. Des wüsten Lebens flücht'ger Reiz. Theaterlieder. Aus seinen Stücken ausgewählt von Heinz Politzer. (Frankfurt am Main) Insel 1961. 8°. 71 S. OPp. (= Insel-Bücherei 724). EURO 68,00

Mit eigenhändiger Widmung "Dem zu Trimberg der zum Schottenring Weihnachen 1961" und gutem Glossar und Nachwort Politzers (1910-1978), des Mitarbeiters von Max Brod an der ersten Kafka-Ausgabe an den gleichfalls für Kafka wertvollen Vermittler Friedrich Torberg, der schon seit einiger Zeit an seinem Roman 'Süskind von Trimberg' gearbeitet hat. Politzer ist am Schottenring aufgewachsen, in dem Haus, in dem sich das Café Schottenring' befunden hat. - Sehr gutes Exemplar.

 

    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

63     Oberhuber, Oswald / Johannes Spalt - Kindermöbel (Deckeltitel: Kinderspielmöbel). Arbeiten der Studenten der Meisterklasse für Innenarchitektur und Industrieentwurf o. Prof. Johannes Spalt im Sommersemester 1982 von ... Wien, Hochschule für angewandte Kunst (1983). 4°. 32 S. mit Abbildungen. Illustr. OBr. EURO 250,00

Selteneres Dokument der Arbeit des bedeutenden Architekten (1920-2010), früh mit allen fortschrittlichen Kräften Wiens verbunden. Unter dem Rektorat von Oswald Oberhuber, sind hier Arbeiten mit Konstruktionsskizzen von Joan Timar, Johannes Huterer, Stefan Herold, Wolfgang Exner u.a. enthalten. Das letzte Blatt zeigt 'Kinderbett' von Oberhuber, die originale Bleistiftzeichnung, verso signiert 1983, liegt bei.

 

Ein Bild, das Whiteboard enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

64     Picabia, Francis - La Hire, Marie de. Francis Picabia. Paris, Galerie la Cible (1920). 8°. 36 S. und Tafeln mit Abbildungen montiert. OBr. EURO 180,00

Eines von 1040 numerierten Exemplaren (gesamt 1100) der hochempfindlichen Broschüre, erschienen zu seiner Ausstellung im Dezember. Frontispiz mit seinem Selbstportrait, die montierten Abbildungen der Bilder mit seinem Portrait von Pissaro und aus der Serie Espagnoles und mit Abstraktionen. Die Ziel-Galerie wurde von Helene Povolovsky geführt, der Frau des aus Odessa stamenden Buchhändlers Jacques P. Die Autorin (1878-1925) gehörte zu jenen von Picabias Freunden, die er 1921 eingeladen hat, sein dadaistisches Gemälde L'Œil cacodylate zu signieren. - Unbeschnitten, die Seiten mit leichten Knickspuren, Rücken restauriert.

 

Ein Bild, das Text, Wand enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, Whiteboard enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

65     Radax, Ferry, Regisseur und Fotograf (1932-2021). Brief mit eigenh. Unterschrift "Dein Ferry". Bacharnsdorf 16.8.1971. 4 S. 4°. EURO 450,00

Inhaltsreicher Brief an seine Freundin und Mitarbeiterin Helga (Soboszek, 1940-2013, die Witwe von Erich Neuberg, den Regisseur von 'Der Herr Karl'). Ausführlich über die Vorarbeiten zu seinem Film über Ludwig Wittgenstein, der erst 1975 gesendet wurde, die Recherchearbeiten von (Ilse) Helbich, Rückblenden auf seine Filme über und mit Konrad Bayer, den Plan von Thomas Bernhard, Frost mit ihm zu drehen, sodann jedoch lieber etwas Neues zu machen etc. Über die Absicht, 'Frost' zu verfilmen hat er ihr später (1974) geschrieben: "Leg Dich ins Bett und lies FROST bitte. Ich habs wieder gelesen und bin ganz erstaunt über die Kraft des Drehbuches. ... Seine Gage - meine Gage. Regie 45.000,- DM... Er verlangt ja 100.000,- netto, recht hat er... vielleicht kommt der FROST, und das könnte eine wunderschöne Arbeit werden und ein Weltfilm!" Bernhard sollte Radax im September 1972 sein Einverständnis für die (nicht zustandegekommene) Verfilmung gegen ein Honorar von 20.000,- DM geben (Bernhard/Unseld, Briefwechsel S. 332), nachdem beide 1972 'Der Italiener' hergestellt hatten, der mehrfach preisgekrönt worden ist. Der 1959 mit Konrad Bayer gedrehte Experimentalfilm 'Sonne halt!' ist ein bedeutendes Zeugnis Wiener Avantgarde. Helga Neuberg war in Deutschen Fernsehproduktionen als Regieassistentin beschäftigt (Ifagefilm, Ulf Miehe Film u.a.) und Radaxens Ehefrau Ida Szigethy besonders verbunden, die auch Bayer nahegestanden ist. Helga unterhielt unterdessen ein Liebesverhältnis mit Hans-Günter Herbertz, dem Producer beim WDR für die Bernhard-, Wittgenstein- und Joyce-Filme, während sie auch Friedrich Torberg verbunden war. DABEI: Originalfotografie, 8 x 11 cm, aus: DAS FLOSS (Arbeitstitel: DIE KINDER DES NOAH) 1951. Experimental-Spielfilm, 60 Min. 16mm. sw. stumm, später nachsynchronisiert, gedreht in Monterosso bei La Spezia und Zürich, mit Emanuel Schmid, Esther Wirz u.a. Das Drehbuch hatte Radax mit Kurt Benesch (1926-2008) verfasst, der das Standfoto verso eigenhändig beschriftet hat. Radax hat damals bei ihm, am Ende der Peter-Jordan-Straße in Untermiete gewohnt (Felix-Dahn-Straße 73). EINE WEITERE AUFNAHME, wohl von Benesch, zeigt Radax am Schreibtisch in der Mansarde ebendort.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das draußen, Boot, Berg, Transport enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

Ein Bild, das drinnen, Boden, Fenster, schwarz enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

66     - (Gesek, Ludwig, Hrsg.) (Ferry Radax). Filmkunst 93. 1982. (Wien, Selbstverlag 1982). 8°. 39 S. mit Abbildungen. Illustr. OBr. EURO 48,00

Schöne Monographie über den bedeutenden Wiener Filmkünstler (1932-2021), in frühen Jahren mit Kurt Benesch und Konrad Bayer eng befreundet. Die 1949 gegründete Zeitschrift ist hier Radax zur Gänze gewidmet, der 1954 im Art Club ausgestellt hatte und auch an Mosaik im Vertrauen von Peter Kubelka beteiligt war. Das Heft beschreibt den Werdegang und die einzelnen Filme ausführlich, wobei die Portraits von Thomas Bernhard (Drei Tage, 1970, neben Der Italiener 1971) und dem Wittgensteinfilm von 1975 besondere Beachtung verdienen. Beiträge von Gesek, Wolfgang Petritsch über beide Bernhardfilme, Leopold Tamare und autobiographische Angaben von Radax. - Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, Person, Mann enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

67     Rubiner, Ludwig. Die Gemeinschaft. Dokumente der geistigen Weltwende. Als Jahrbuch des Verlages Gustav Kiepenheuer Potsdam. (Potsdam, Kiepenheuer 1919). 8°. 278 S. 10 Blatt Verlagsanzeigen. OHLn. EURO 58,00

1. und einzige Ausgabe vom September 1919, in diesem Jahr hatte Rubiner als Lektor bei Kiepenheuer begonnen. Mit Beiträgen von Johannes R. Becher, Carl Einstein, Leonhard Frank u.a. Abbildungen von Marc Chagall, Lyonel Feininger, Oskar Kokoschka, Wilhelm Lehmbruck u.a. Abdruck des Manifests der kommunistischen Internationale und eines Aufsatzes von Anatoli Lunatscharski. - Raabe 7; WG 9; Melzwig 935.1; Erber-Baader 1180. Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

68     Rühm, Gerhard. dialektdichtung. IN: alpha. Neue Dichtung. Hrsg. Hanns Weissenborn. 2. Jahrgang Jänner 1956 Folge 2 (8). Wien, 1956 8°. 7 S. Illustr. OBr. (Paul Flora). EURO 78,00

Erstdruck der ersten Dokumentation der neuen Wiener Dialektdichtung mit Rühms grundlegendem Aufsatz, seinem 'kindafazara' (erst 1964 im 'söbstmeadakronz' in Buchform), H.C. Artmann, Ernst Kein und René Altmann. Weiters 'Schwarzer Humor' von Hanns Weissenborn. - Nach einem Vorläufer in Linz ('Von Mensch zu Mensch' 1950-1952 mit Kurt Klinger als Herausgeber) entwickelte sich die Zeitschrift mit Beiträgen von H.C. Artmann, Eugen Gomringer, Wieland Schmied u.a. (nach einer ersten längeren Pause) mit Folge 4 (Erstdruck 'Hier' von Paul Celan) unter Weissenborns alleiniger Ägide zur bedeutendsten Zeitschrift der Avantgarde um Artmann. - DLZ 28; vgl. Fritsch Katalog 14/1504 (1994).

 

Ein Bild, das Text, Whiteboard enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

69     Rühmkorf, Peter. Die Jahre die Ihr kennt. Anfälle und Erinnerungen. Reinbek bei Hamburg, Rowohlt, 1972. 8°. 251 S. Illustr. OKt. (Christian Chruxin, Hans-Gert Winter). (= Das neue Buch 1). EURO 68,00

Mit eigenhändiger Widmung 1975, die zweite Auflage, noch im Jahr der 1. Ausgabe. Gelegentlich Bleistiftmarginalien eines Rezensenten. Rühmkorfs eigentümliche Mischung aus Biographischem, Anmerkungen zur Zeit und Portraits von Kollegen (Grass, Enzensberger, Höllerer und anderer Zeitgenossen), dem Deckelbild mit Medaillons von Stalin bis Goebbels, Adenauer und Erhard, Bachmann, Benn und Freud folgend. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, Schild enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

70     Saint-Simon, (Louis de Rouvroy de). Die Memoiren des Herzogs von Saint-Simon. Übersetzt von Hanns Floerke. Mit einer Würdigung Saint-Simons von Saint-Beuve und einem Nachwort des Herausgebers. 3 Bände (alles Erschienene). München, Georg Müller 1913-1917. 8°. Mit Abbildungen. OHLdr. EURO 150,00

Mit 101 Portraitabbildungen auf Tafeln und umfangreichen Personenregistern. Die berühmten Memoiren des Hofchronisten Ludwigs XIV. in der von Hanns Floerke besorgten Ausgabe, die ursprünglich auf vier Bände angelegt war. - Hayn/Gotendorf IX, 196. Krieg (MNE) II, 191. Solides Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, drinnen, Alkohol enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

71     Sakaschanskiy, Maxim - Theaterzettel 'Die Komödie' Johannesgasse 4, Direktor Rolf Jahn. Letzte 2 Nachtvorstellungen des berühmten Berliner jüdischen Kabaretts KAFTAN (Kleinplakat). April 1932. Wien, Druck Elbemühl 1932. Gr. 8°. EURO 88,00

Seltenes Dokument der Aufführung des aus der Ukraine stammenden, jüdischen Volkskomikers (1886-1952), der 1930 in Berlin die Kleinkunstbühne Kaftan gegründet hatte, mit seiner Frau Ruth Klinger (Frau im Kaftan), die später im Exil die Sekretärin von Arnold Zweig wurde. - Sehr gutes, ungefaltetes Exemplar.

 

Ein Bild, das Tisch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

72     Salzburgerfestspiele 1921. Wien, Moderne Welt / Baschwitz 1921. 4°. 40 S. mit Abbildungen. Illustr. OBr. (= Moderne Welt. Kunst, Literatur, Mode. III. Jahrgang Heft 3). EURO 39,00

Das gesuchte Heft in der Redaktion von Ludwig Hirschfeld, mit Erstdrucken von Hugo von Hofmannsthal, Stefan Zweig (Gedicht ,An die Reise'), Stimmen von Bruno Walter, Felix Weingartner, Max Schillings u.a. Hans Poelzigs Vorprojekt zum Festspielhaus, Portrait Alfred Roller (Aufnahme d'Ora), Portrait F.A. Hartas von Stefan Zweig und Hermann Bahr, große Anzeige der Wiener Werkstätte. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

73     Schlick, Jörg & Megabody (d.s. Albert Oehlen, Mayo Thompson, Andreas Dorau, Rüdiger Carl). Wild Thing / Louie / Louie Louie. Vinyl Schallplatte. (Graz, Leiterwagen 19901917 - 1990). Bedruckte Plattentasche. EURO 98,00

Eine Seite der Plattentasche mit der Abbildung von Skulpturen, die mit Tafel und Symbol der Lord Jim Loge versehen sind, die Schlick mit Wolfgang Bauer und Martin Kippenberger gegründet hat. Unter den Mitwirkenden befand sich Peter Wilbert, der auch bei anderen Klangproduktionen der Loge tätig war. Das Lied 'Wild Thing' von Chip Taylor (The Troggs) war ein hochbeliebter Schlager, als Peter Handke noch in Graz studiert hat (1966). – Nicht bei Schraenen und Broken Music. Frisches, ungespieltes Exemplar, selten.

 

Ein Bild, das Text, drinnen, Uhr enthält.

Automatisch generierte Beschreibung   

 

74     Schneeberg - Schultes, J(oseph) A(ugust). Ausflüge nach dem Schneeberge in Unterösterreich. Ein Taschenbuch auf Reisen nach demselben. Zweyte vermehrte, verbesserte, mit Kupfern verschönerte Auflage. Erster Theil. Wien, Degen 1807. 8°. XVI, 423. Halblederband der Zeit mit Rückenprägung in Gold. EURO 190,00

Der seltene 1. Band mit den wesentlichen Stichen: Schneeberg / Emerberg, Wasserfall Myra, Pass Gutenstein, Gutenstein von Rohr, Wasserfall Sierning und Buchberg (d.i. Puchberg). Die 1. Auflage von 1802 wies nur 1 Kupfer auf. Der bedeutende österreichische Botaniker (1773-1831), nach dem die Schultessteine am Königsee benannt sind, hat auch eine Taucherglocke erfunden, dessen Patent er nicht durchsetzen konnte. - Nebehay/Wagner 673. Etwas stockfleckig, gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

75     Schneider, Romy - Monpti-Valse [Die tönende Ansichtskarte]. Gröbenzell, F. Lindner um 1957. 21 x 15 cm. (= Nr. 479). EURO 48,00

Portrait von Romy Schneider, Brustbild im Profil um 1957, mit geprägten Rillen für die Wiedergabe als 45er Schallplatte, Musik B. Eichhorn, gespielt vom Tanzstreichorchester R. Paché. Wohl aus ihrem Film mit Horst Buchholz, Regie Helmut Käutner.

 

Ein Bild, das Person, Wand, drinnen enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

76     Schnitzler, Arthur. Der blinde Geronimo und sein Bruder. Erzählung. Mit einer Originalradierung von Ferdinand Schmutzer. Berlin, S. Fischer 1915. Kl. 8°. Frontispiz, 72 S. 2 Bl. OPp. EURO 58,00

In dieser Form erstmals als Einzelausgabe erschienen, zuvor als 'Hieronymo' 1900 in der 'Zeit'. Schmutzers Villa befand sich im Cottage in der Sternwartestraße gegenüber Schnitzlers Haus. - Allen B 17.4; WG 34. Gutes, festes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

77     Schubert, Gotthilf Heinrich von. Die Krankheiten und Störungen der menschlichen Seele. Ein Nachtrag zu des Verfassers Geschichte der Seele. Stuttgart Tübingen, Cotta 1845. 8°. XVI, 369 S. OKt. EURO 120,00

1. Ausgabe. In seinen Dresdner Studienjahren hatte dieser Schelling verpflichtete Naturphilosoph mit Caspar David Friedrich, den Schlegels und Heinrich von Kleist Umgang, später in Erlangen mit Friedrich Rückert und August von Platen, Jean Paul und ETA Hoffmann. Alle haben seine Schriften mit Gewinn gelesen, Sigmund Freud in seinem Hauptwerk noch mit Bezügen zu Schuberts Traumdeutung. - Unbeschnitten, Rücken fleckig, selten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, Quittung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

78     Seifert, Jaroslav. Auf den Wellen von TSF [d.i. der Sender auf dem Eiffelturm]. Gedichte. Nachdichtungen von Friedrich Achleitner, H.C. Artmann, Jan Faktor, Gerhard Rühm, Peter Weibel. Nachwort Eva H. Plattner. (Wien) Hora 1985. 8°. 94 S. OPp. Illustr. OUmschl. Bedruckte Schleife. EURO 39,00

1. Ausgabe, entstanden nach dem Nobelpreis für Seifert 1984 ('der schönste Gedichtband des Poetismus' der Schule von Vitězslav Nezval und Karel Teige, dessen Typographie der Originalausgabe von 1925 hier verwendet wurde). Umfangreiches, illustriertes Nachwort. - Sehr gutes Exemplar mit der seltenen Schleife. Der neue Verlag war nach dem Tod von Eduard Wancura aus dessen Cura Verlag hervorgegangen.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, alt, Hut enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

79     Simplicissimus, En enquête år 1901. Utg. i anledning av Bibliofilklubbens 33 årsdag 13. mars 1955. Privattryk, Tegninger av Olaf Gulbransson, J. B. Engel, Th. Th. Heine. Oslo, Bibliofilklubben (1955). 8°. 80 S. mit Abbildungen. Illustr. OBr. unbeschnitten. EURO 98,00

1. und einzige Ausgabe des norwegischen Privatdrucks (eines von 165 numerierten Exemplaren), mit eigenhändiger Widmung "Frau Minister Monschein mit freundlichem Gruss 20/3 58 Oeyvind Anker" (1904-1989), des langjährigen, verdienten Bibliotheksdirektors an die spätere österreichische Botschafterin in Norwegen und Kinderbuchforscherin Johanna Monschein (1907-1997). - Schönes Exemplar, selten.

 

Ein Bild, das Text, Whiteboard enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

80     Spielkarten - Nachricht an das Publikum (Flugblatt). Wien 30.1.1784. Gr. 4°. 1 Blatt einseitig bedruckt. EURO 48,00

Bekanntgabe der Strafen, die einem Spiel mit ungestempelten Spielkarten drohen. Unter Joseph II. wurden die Stempelgesetze (außen, Siegel oder jede Karte) immer wieder neu gefasst. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

81     Starck, Philippe - (Oberhuber, Oswald und Gabriele Koller, Hrsg.) Starck in Wien (Ausstellungskatalog), (Wien, Hochschule für Angewandte Kunst 1992). Kl. 8°. (146) S. mit sehr zahlreichen Abbildungen. OKt. Illustr. OUmschl. EURO 29,00

1. und einzige Ausgabe des Katalogs zu den beiden Ausstellungen des Künstlers in Wien (Heiligenkreuzerhof neben unserem Antiquariat und in dem Designcenter Kommode). Auf dem ersten Höhepunkt seiner Laufbahn, schon in Wien, mit Abbildungen berühmter Entwürfe von Hotels, Restaurants, Geräten, Möbeln u.a. - Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Wand, Netz, gefliest enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

82     Stifter, Adalbert. Bunte Steine. Ein Festgeschenk. 2 Bände. Pesth Leipzig, Heckenast / Wiegand 1853. 8°. 3 Blatt, Widmungsblatt, gestochener Titel (Granit), 268 S. / 3 Bl. gestochener Titel (Bergkristall), 264 S. HLn der Zeit mit Rückenprägung. EURO 320,00

1. Ausgabe, mit den schönen Titelbildern von Ludwig Richter nur hier. Stifter gefielen die Richter'schen Vignetten nicht, er entfernte sie aus allen Exemplaren, die er verschenkte (Heck). Enthält Granit, Kalkstein, Turmalin; Bergkristall, Katzensilber (Erstdruck) und Bergmilch. - Heck 17,1; Eisenmeier 128; WG 9; Rümann 2122. Kanten etwas berieben, Seitenränder durchgehend fleckig. Mit dem oft fehlenden Widmungsblatt selten.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung   

 

83     Stifter, Adalbert. Studien. 6 Bände (komplett). Pesth Leipzig, Heckenast 1847-1850. 8°. Mit den gestochenen Titeln. Halbleder der Zeit mit geprägtem Rückentitel, Band 3 leicht abweichend. EURO 350,00

Mischauflage seiner ersten selbständigen Veröffentlichung. Band 1 bis 4 in der zweiten, Band 5 und 6 in 1. Ausgabe. Die fein in Stahl gestochenen Titel von Axmann nach Geiger - Eisenmeier 33; WG 1; Rabenlechner I, 71. Vereinzelt Stockflecken, gutes Exemplar. Beigegeben das Portrait (Mahlknecht nach Daffinger), das erst in der dritten Auflage des ersten Bandes enthalten war (Heck p 1-3).

 

Ein Bild, das Text, drinnen, Vorhang enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

84     Széchenyi, Stephan (István). Ueber den Credit. Vom Grafen Stephan Széchenyi. Aus dem Ungarischen übersetzt von Joseph Vojdisek. Nebst einem Anhang enthaltend: Anmerkungen und Zusätze von einem ungarischen Patrioten. Zweite, berichtigte, verbesserte und vermehrte Ausgabe. Leipzig Pesth, Wigand 1830. 8°. XVIII, 344 S. Etwas späterer Leinenband mit Rückenprägung. EURO 350,00

Die endgültige Ausgabe der bedeutenden Schrift, gegenüber der im selben Jahr bei Maret erschienenen wesentlich erweitert, und in dieser Fassung mit großer Wirkung auf die ungarische Nation, wie bis dahin keine andere, "im vollen Gegensatze zu den alten ehrsamen Tablabirós, welche im Schrecken über das, was in diesem Werke stand, dasselbe verbrannten, während es die jüngere Generation wie ein Evangelium las. In diesem Buche, das auch den nachmals zum geflügelten Worte gewordenen Satz: 'Ungarn ist nicht, sondern wird sein' enthält, greift er das ungarische feudale Eigenthumssystem an, welches der wirklichen Idee des Besitzthums entgegensteht, indem das liegende Gut weder im Werthe steigt, noch im Eigenthum sich vermehrt, weder verkaufbar, noch übertragungsfähig ist. In diesem Buche verwirft er die abträglichen Schuldengesetze, welche sich in Processen nur als ein Hort der Betrüger und säumigen Zahler erweisen, dagegen den Gläubiger geradezu preisgeben" (Wurzbach). Seine letzten zwölf Lebensjahre hat 'der größte Ungar' (1791-1860) in der Nervenheilanstalt Oberdöbling verbracht, ehe er sich selbst erlöste. - Menger Bibliothek Tokio 373. Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, Quittung enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

85     Teschner - Roessler, Arthur. Richard Teschner. Wien, Gerlach & Wiedling (1947). 4°. 104 Seiten mit Abbildungen auf Tafeln und 18 Blatt farbige Tafeln. OHLn. Illustr. OUmschl. EURO 38,00

1. Ausgabe der wertvollen Monographie über das Werk des aus Karlsbad stammenden Wiener Künstlers (1879-1948), der in Prag begonnen hat und später in der Wiener Werkstätte und mit seinem Figurentheater in Währing (Magier von Gersthof) das Kunst- und Theaterverständnis des Wiener Cottage mitgeprägt hat, eine Verkörperung des Kunstgewerbes in Wien um 1900. Teschner war mit Emma Paulick verheiratet, deren Vater die Villa Paulick am Attersee entworfen hatte, in der Gustav Klimt und Emilie Flöge etliche Sommer verbracht haben. - Hinterer Vorsatz und Umschlag an den Rändern papierbedingt etwas schadhaft.

 

Ein Bild, das Text, Buch enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

86     Theater - Holzer, Rudolf. Die Wiener Vorstadtbühnen. Alexander Girardi und das Theater an der Wien. Wien, Österreichische Staatsdruckerei 1951. 4°. X, 648 S. mit Abbildungen. OLn. Illustr. OUmschl. EURO 38,00

1. und einzige Ausgabe des Standardwerks. Über Leopoldstädter-, Wiedner-, und Josefstädter-Theater, das Carl-Theater und ausführlich über Girardi. - Gutes Exemplar, Umschlag mit kleinen Randschäden.

 

Ein Bild, das Text, Whiteboard enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

87     Tietze, Hans. Wien. Kultur / Kunst / Geschichte. Mit Aufnahmen von Alexander Exax u.a. Wien, Dr. Hans Epstein 1931. Gr. 8°. 429 S. mit 112 Kupfertiefdrucken und 32 Lichtdrucktafeln. OLn. EURO 38,00

Standardwerk in der 1. und einzigen Ausgabe. Der Kunsthistoriker, Schüler von Alois Riegl, war der Wiener Moderne verbunden, mit seiner Frau Erica Conrat insbesondere Oskar Kokoschka; die neue Architektur wird hier in Bild und Wort berücksichtigt. Der Photograph (1896-1994) hat mit Oskar Spitzer ein Werbestudio in Wien betrieben. - Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

88     Verbrechen - Niederösterreich - Saurau, Franz (Josef) Graf von. Circular der k.k.n.ö. Landesregierung im Erzherzogthum Oesterreich unter der Enns. Der freye Verkauf der Schlüsseln, Dietriche und Aufsperrhacken wird verboten. Gr 4°. EURO 68,00

Der wichtigste Berater (1760-1932) Kaiser Franz II. hatte schon Joseph Haydn mit der Komposition der Kaiserhymne beauftragt. Dieses Gesetz von 1812 wurde 1852 verschärft und erst 1974 aufgehoben.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

89     Weibel, Peter, Peter Kogler, Margot Pilz u.a. Neue Medien. Katalog zur Wanderausstellung der ARTOTHEK des BMUK. (Graz, Kulturvermittlung Steiermark, Kunstpädagogisches Institut 1991). 4° 55 S. mit Abbildungen. OBr. EURO 78,00

Beiträge von Erwin Fiala, über Computergraphik und zahlreiche Farbabbildungen der Werke von Weibel, Kogler, Kriesche, Margot Pilz u.a. - Schönes Exemplar, nicht häufig.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

90     Wessely-Hörbiger, Paula, Schauspielerin (1907-2000). "Umsatz-Steuer Aufschreibungen" 1938-1948. Eigenh. in Tell Einschreibbuch Nr. 734. 80 S. OBr. 8°. EURO 980,00

Jahr für Jahr "Mit Gott!" geführte Eintragungen ihrer Honorare in Reichsmark seit Juni 1938 aus ihrer Mitwirkung an Dreharbeiten, im Theater in der Josefstadt und 1948 bei den Salzburger Festspielen (41 S.). Juli 1938 bis März 1939 [Die ganz großen] "Thorheiten" (fertiggestellt 1937), 1939 im August von Terra Filmkunst 150.000 RM für 'Maria Ilona' (Geza von Bolvary), 1940 monatliche Raten 20.000 RM Wienfilm, 1. Rate für den antipolnischen Propagandafilm 'Heimkehr' am 6.1.1941 40.000 RM, 7.3. 2. Rate 22.435 RM, bis Anfang Juli weitere 65.500 RM für 'Heimkehr' (Gustav Ucicky, Wienfilm, in dem auch Attila Hörbiger mitgewirkt hat, 45.000 RM). - Die Einnahmen ihres Ehemanns Attila Hörbiger sind gleichfalls von ihr von Juni 1938 bis zu den Salzburger Festspielen 1948 eingetragen (36 S.). Vermerkt sind jeweils die Abzüge für Lohnsteuer, Fachschaft, Winterhilfswerk, Versicherung, Kriegszuschlag u.a. 1938 betrug ihre Steuerlast etwas über 100.000 RM.

 

Ein Bild, das Text, Whiteboard enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, Whiteboard enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

91     - Gustav Ucicky u.a. - Heimkehr. Festliche Deutsche Erstaufführung am 10. Oktober 1941 zu Wien im Lichtspieltheater Scala. (Wien, Ostmärkische Filmtheater-Bietriebsgesellschaft 1941). Quer Gr. 8°. (18) S. mit 12 Szenenfotos bzw. Fotomontagen, Kordelbindung. OBr. mit illustriertem, geprägten Deckel (Slama). EURO 98,00

Mit der großen Einladungskarte zur Erstaufführung des (Wienfilm / Ufa) Films von Gustav Ucicky, bei der die Wiener Philharmoniker unter Rudolf Moralt die Ouvertüre zu 'Coriolan' von Beethoven gespielt haben. Text von Rudolf Kremser (1902-1992), für Pressewesen im nationalsozialistischen Wien zuständig. Große Portraits von Gerhard Menzel (Drehbuch), Ucicky, Wessely, auch Attila Hörbiger hat mitgewirkt, und Peter Petersen, kleinere von Goebbels und Schirach. - Sehr gutes Exemplar.

 

    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

92     West, Franz. Possibilities (Ausstellungskatalog The Institute for Contemporary Art). Conceived by Franz West and Ari Marcopoulos. Photographs by Ari Marcopoulos. Text by Jeffrey Rian. New York, ICA, P.S. 1 Museum (1989). Hoch 4°. (10) Blatt mit Abbildungen, 1 Beilage. OBr. EURO 98,00

1. und einzige Ausgabe des schönen Katalogs mit dem guten Text von Rian, die erste Präsentation in den USA, kuratiert von Chris Dercon und Alanna Heiss unter Beteiligung der Andy Warhol Foundation for the Visual Arts und Peter Pakesch, anschließend waren Teile der Ausstellung während der Wiener Festwochen im Kunsthistorischen Museum ausgestellt. Auf dem Innendeckel Bilder aus dem Atelier in New York mit Mathis Esterhazy und West bei der Arbeit. Marcopoulos hatte West 1983 in Wien bei Julius Hummel kennengelernt. An diesem Projekt war auch die Pionierin der Fotografie in Buchform, Carole Kismaric beteiligt. - Die deutsche Übersetzung von Margarete Scheipner liegt auf Federleichtpapier als Heft bei. - Selten.

 

 

93     Wiener Gruppe - Fetz, Wolfgang und Gerald Matt, Hrsg. Die Wiener Gruppe. [Friedrich Achleitner, H.C. Artmann, Konrad Bayer, Gerhard Rühm, Oswald Wiener]. Wien, Kunsthalle 1998. 4°. 309 S. mit zahlreichen Abbildungen. OKt. OUmschl. EURO 120,00

1. Ausgabe des die wichtige Ausstellung begleitenden Buches, auch als Dokumentation zu verstehen, wertvoll durch verschiedene Leihgaben, darunter unser Glas von Konrad Bayer, das schon in der Österreich-Ausstellung auf der Frankfurter Buchmesse zu sehen war. Hier mit eigenhändigen Widmungen von "Achi" d.i. Friedrich Achleitner "fian Schboedd ... 1998" und Gerhard Rühm "Jo, Jo (auf deutsch : ja ja) an den Architekten Johannes Spalt (1920-2010), der die Gruppe seit den frühen 50er Jahren begleitet und das Manifest Artmanns vom 17.5.1955 mitunterzeichnet hat (hier im Faksimile abgebildet). - Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

94     - Rühm, Gerhard, Hrsg. Die Wiener Gruppe. Achleitner, Artmann, Bayer, Rühm, Wiener. Texte, Gemeinschaftsarbeiten, Aktionen. Herausgegeben und mit einem Vorwort von Gerhard Rühm. Reinbek b. Hamburg, Rowohlt 1967. 8°. 495 S. 8 Bl. Abb. Illustr. OKt. (Werner Rebhuhn mit Foto Franz Hubmann). (= Rowohlt Paperback 60). EURO 98,00

1. Ausgabe des Standardwerks (die späteren nicht mehr mit glänzendem Deckel), mit eigenhändiger Widmung "für rosetta und spalt von karin und achi. dez. 1967", der Beiträger Friedrich Achleitner und seiner damalige Frau, der Fotografin Karin Mack an Rosetta und Johannes Spalt, der mit Achleitner sein Architekturstudium begonnen hatte und den Wiener Avantgardebestrebungen verbunden war. - Gutes Exemplar, Rücken wie meist mit Knickspur.

 

Ein Bild, das Text, Nachthimmel enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text, Whiteboard enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

95     Wiener Werkstätte - (Kraus) Zwei Aufnahmen im Garten der Villa Grinzinger Straße 40. (Wien um 1915). je 9 x 9 cm. EURO 280,00

Gottlieb (1867-1952, tschechischer Konsul in Wien) und Mathilde Kraus, geb. Reif (1873-1954), deren Wohnung in der Wohllebengasse 16 auch ihre Kunstsammlung beherbergt hat, erwarben vor und im Ersten Weltkrieg Grundstücke in der Grinzinger Straße. Die Hausfrau war über ihre Schwester Hermine Gallia mit Gustav Maher, Gustav Klimt u.a. verbunden. Die Aufnahmen zeigen eine Dame mit Fächer in einem Kleid der Wiener Werkstätte und eine Detailansicht der Straßenfront.

 

Ein Bild, das draußen, weiß, Tor enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das draußen, Schnee, alt enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

96     Williams, Mia (d.i. Marie Louise Löblich, verh. Williams, Ps. Daniela Rustin, 1928-1998). Eigenhändige Ansichtspostkarte (Hausner) m.U. "Mia" (Wien) 29.1.1990. EURO 120,00

An Traudl Bayer über das umseitige Portraitfoto, das sie 1949 aufgenommen hat: "Ist das die Frau von HAUSNER, Mutter von XENIA? Ich finde es eigentlich ganz süß, unschuldig." Der Maler Rudolf Hausner war mit Hermine, geb. Jedlicka verheiratet, der Mutter der Malerin Xenia Hausner, geb. 1951. Vor ihrer Ehe mit dem Engländer Peter Williams, war Mia Löblich, selbst Malerin und schönste Frau von Wien, die später Bücher von H.C. Artmann illustriert und eine fruchtbare Korrespondenz mit Friederike Mayröcker geführt hat, Muse im Kreis des Art Clubs in Wien, insbesondere Wolfgang Hutter, Friedensreich Hundertwasser und Heinz Leinfellner sind ihrem Zauber erlegen.

 

Ein Bild, das Person, stehend, starrend enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

97     Wolf, Christa. Kindheitsmuster. (Darmstadt Neuwied) Luchterhand (1977) 8°. 480 S OLn. OUmschl. (Kalle Giese). EURO 58,00

1. Ausgabe im Westen, mit eigenhändigem Namenszug der bedeutenden Autorin (1929-2011) auf dem Vortitel. Roman mit autobiographischen Zügen ihrer ersten Jahre im Dritten Reich in Landsberg (Warthe), der Flucht der Familie und einer Reise nach Polen 1971, ein Tabu der DDR, Bruderstaaten betreffend. - Laminat am Umschlagrücken oben etwas gelöst. Gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung    Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

98     Wurm, Erwin - Hoerschelmann, Andrea, Hrsg. Erwin Wurm. De Profundis. (Ostfildern) Hatje Cantz (2013). 4°. 143 S. mit farbigen Abbildungen. Illustr. OPp. (= 495. Ausstellung Albertina). EURO 38,00

1. und einzige Ausgabe. Hier ganzseitige von Wurm übermalte fotografische Portraitaufnahmen, die ihm Christian Ludwig Attersee, Herbert Brandl, Gregor Eichinger, Franz Graf, Hermann Nitsch, Franz West u.a. gestattet haben. - Sehr gutes Exemplar.

 

Ein Bild, das Text, schwarz enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

99     Zeemann, Dorothea. Jungfrau und Reptil. Leben zwischen 1945 und 1972. Frankfurt am Main, Suhrkamp 1982. 8°. 139 S. Illustr. OKt. (Zeemann und Doderer, Foto Franz Hubmann). (= suhrkamp taschenbuch 776). EURO 20,00

1. Ausgabe, schönes Exemplar, nicht häufig. Mit atmosphärischem Quellenwert für das Nachkriegswien zwischen PEN-Club und Volksbildung, auch über ihren Mann Walther Schneider (Friedell), Begegnungen mit Elias Canetti und die Beziehung zu Heimito von Doderer. Mit eigenhändigem Besitzvermerk von José Palma Caetano, dem Übersetzer von Thomas Bernhard ins Portugiesische.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

100   Zweig, Stefan. Die Welt von gestern. Erinnerungen eines Europäers. London Stockholm, Hamish Hamilton / Bermann Fischer (1945). 8°. 453 S. Braunes OLn mit geprägtem Supralibros des englischen Verlags. (= Deutsche Bücher). EURO 250,00

Nicht mehr in Schweden, sondern in England hergestellt, die zweite Auflage seit dem Erstdruck 1942. - Klawiter 942; Beck 467. Innendeckel mit dem Exlibris Otto Brichacek (1904-1991), der als Fritz Walter im englischen Exil Vorsitzender des 'Jungen Österreich' gewesen ist und 1943 dort u.a. die Anthologie MUT herausgegeben hat, mit Erstveröffentlichung von Gedichten Erich Frieds.

 

Ein Bild, das Text enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

 

        GEORG FRITSCH

        PREISGABE XVIII

 

        Dicke Oberschicht

 

        Wir haben 1985 das Antiquariat mit der Ausstellung von Stücken aus dem Nachlass von Konrad Bayer eröffnet. Friedrich Achleitner hat dabei einen eigenen Text vorgelesen, dessen Manuskript in der quadratischen Form abgefasst war, die auch aus seinem quadratroman bekannt ist. Unter den Gästen befand sich Ferry Radax, der lautstark seinen Unmut geäußert hat. Er konnte den Eindruck vermitteln, dass jene Herrschaften, denen er seinen Ruf als Filmemacher verdankt (Artmann, Bayer, Joyce, Wittgenstein), bei Licht besehen, lediglich Rohstoff zu seinem Ruhm geliefert hätten. Angesichts der hier versammelten Zeitgenossen konnte das nicht aufrechterhalten werden. Der milde Menschenkenner Achleitner hat ihn, mithilfe von Dominik Steiger und Gerhard Lampersberg, an die Luft gesetzt. Sein Film über Thomas Bernhard verdankt sich durchaus dessen Regie, der die Position der Bank im Garten, die starre Kamera und die Dauer der Aufnahme bestimmt hat.

 

Ein Bild, das Mann, Person, Schlips, Anzug enthält.

Automatisch generierte Beschreibung

 

        Am Beginn seiner Laufbahn, als 21jähriger, hat Radax in Untermiete unterm Dach bei dem Schriftsteller Kurt Benesch (1926-2008) gewohnt, später ein Mitarbeiter der Gesellschaft für Literatur. Dessen Haus stand auf dem Hügel zwischen Währing und Döbling und gewährte einen Blick über alle Friedhöfe von Grinzing bis Neustift, hinüber zur Himmelstraße, wo in den 30er Jahren Elias Canetti mit seiner Frau Veza gewohnt hat, schräg gegenüber von Benedikt Vater Moritz und Sohn Ernst, den Herren der Neuen Freien Presse. Hier ist Canetti in Gestalt von Friedl Benedikt und ihren Schwestern ein Milieu begegnet, an dem sich sowohl seine Ausbildungsneigung fortsetzen, wie auch das Studium fremder Gesellschaften absolvieren ließ. Den vier Schwestern, Töchtern von Ernst Benedikt, ist das Buch von Ernst Strouhal gewidmet, das jedem ans Herz gelegt sei, der sein Verständnis für Wiener Verhältnisse ausbauen möchte. Etwas sei ‘bürgerlich’ oder ‘großbürgerlich’, gar ‘jüdisch-großbürgerlich’ gewesen, ist eine völlig halt- und ahnungslose Behauptung. Schritt für Schritt lässt sich in Strouhals Ausführungen und in den Briefen seiner Mutter und seiner Tanten, eine Wiener Atmosphäre empfinden, die zwischen Nazis, Oberschicht und Kommunisten, auch im Exil, bestimmend gewesen ist.

 

 

 

 

GEORG FRITSCH ANTIQUARIAT BERNHARD STEINER

SCHÖNLATERNGASSE 7 A-1010WIEN

Tel +43 1 5126294 email fritsch@austriadrei.at

www.selfritsch.at UID: ATU76851907