GEORG FRITSCH ANTIQUARIAT SCHÖNLATERNGASSE 7 A-1010WIEN

Tel +43 1 5126294 email selfritsch@aon.at

www.selfritsch.at UID: ATU 12 88 47 07

 

 

AUSTRIA DREI – JULI 2019

 

 

3407A.jpg

 

 

1       Kiesler, Friedrich, Hrsg. Internationale Ausstellung neuer Theatertechnik [Deckeltitel mit Zusatz: Konzerthaus]. Katalog Programm Almanach. Unter Mitwirkung der Gesellschaft zur Förderung moderner Kunst in Wien im Rahmen des Musik- und Theaterfestes der Stadt Wien (Redaktion Walter Neurath). Wien, Würthle & Sohn Nfg. (1924). Gr. 8°. 80 S. 1 Tafel, 32 nn S. Anzeigen. OKt. Typographie in Rot und Schwarz, Rücken mit schwarzem Längsstreifen, vorderer Deckel ausklappbar (Kieslers Railway-Theater / Die Raumbühne). EURO 2.400,00

Mit Förderung von David Josef Bach war Friedrich Kiesler künstlerischer Leiter dieses Unternehmens, an dem weiters Hans Tietze, B.F. Dolbin, Kurt Rathe u.a. beteiligt waren. Der Katalog, auch die Anzeigen (Malik Verlag), von wenigen Ausnahmen abgesehen, ist durchgehend von Kiesler gestaltet, der sich an de Stijl orientiert hat und hier Texte und Abbildungen aus avantgardistischen Theater- und Filmtheorien kompiliert. Neben eigenen Rauminszenierungen sieht man Fernand Leger, Herwarth Walden, F.T. Marinetti, Kurt Schwitters, Ivan Goll, Walter Mehring, Alexandra Exter, Rudolf Blümner, Luigi Russolo, Enrico Prampolini, René Fülöp Miller [Die neue russische Bühne: Wachtangow, Tairow, Mayerhold (Meyerhold), Forregger] u.a. mit ihren Theorien und Manifestationen. Dokumentarisch von hohem Wert durch Angabe und teilw. Abbildung der ausgestellten Objekte (Oskar Schlemmer, Carry Hauser, Laszlo Moholy-Nagy, Oskar Laske, George Grosz, El Lissitzky, Marc Chagall [Jüdisches Kammertheater], Oskar Strnad u.a.). Das allgemeine Programm, an dem auch ein Stück von Alma Mahler und von Ernst Fischer, Das Schwert des Attila aufgeführt wurden, fand im September und Oktober statt, in dessen Rahmen auch eine Lesung von Karl Kraus und Uraufführungen von Arthur Schnitzler, Arnold Schönberg u.a. vorgesehen waren. Der blutjunge Walter Neurath, hier vom Verlag in die Redaktion delegiert, gründete später in London den Verlag Thames & Hudson. - Papierbedingt Deckel mit leicht stockfleckig. Sehr seltenes Dokument der Avantgarde auf Wiener Boden in einem guten Exemplar.

 

 

3407A2.jpg

 

 

3407A4.jpg

 

 

***

 

2       Altenberg, Peter. Eigenhändige Signatur. Wiener Ballhaus "Tabarin" Annagasse 3. Mehrfarbige Ansichtspostkarte um 1910. EURO 180,00

An Dr. Georg Noell in München, wohl aus der Familie der bedeutenden Maschinen- und Eisenbahnfabrikeigner. Um "2 Uhr nachts" von der lustigen Verwandtschaft "Herzl. Dank für Brief u. Karte. Ersterer ist unartig, die Karte macht mich/nicht glücklich, habe es nicht anders von Dir erwartet ..." in Gesellschaft von Peter Altenberg. - Fellner & Helmer hatten zwischen 1893 und 1895 für Victor Silberer den Annahof errichtet; nach Pariser Vorbild wurde ein mehrstöckiges Revuetheater mit prunkvollem Ballsaal integriert.

 

13494C.jpg     13494C2.jpg

 

3       Arbeiter-Olympiade 1931 - Festschrift zur 2. Arbeiter-Olympiade, Wien 1931. Wien, (Vorwärts) 1931. 4°. 63 S. mit Abbildungen. Illustr. OBr. (Joseph Binder). EURO 98,00

1. und einzige Ausgabe dieser Propagandaschrift des Roten Wien unter Redaktion von Julius Braunthal mit Beiträgen von Karl Ausch, Walter Bauer, Jacques Hannak, Robert Ehrenzweig (im Exil die Figur des Adolf Hirschal), Otto Stoessl, Max Graf u.a. Text deutsch englisch französisch. Die erste Arbeiterolympiade war 1925 im Frankfurter Waldstadion abgehalten worden, hier nun im neuen Wiener Praterstadion. Joseph Binder (1898-1972) war ein Schüler von Berthold Löffler. - Gutes Exemplar.

 

8560B3.jpg     8560B4.jpg

 

8560B.jpg

4       Art Club. Internationaler unabhängiger Künstlerverband Österreich. Internationale Ausstellung 7.X.-12.XI.1950. (Wien) Wiener Secession (1950). 8°. 7 Bl. Text und Abbildungen auf 12 Tafeln. Illustr. OEnglbr. EURO 40,00

Wichtiger Ausstellungskatalog mit Textbeiträgen von Albert Paris Gütersloh und Alfred Schmeller und einem Gedenkartikel Anton Kolig. Verzeichnis der 178 ausgestellten Stücke und 48 Abbildungen, darunter Arbeiten von Hans Arp, Maria Bilger, Wander Bertoni, Paul Flora, Greta (Grete) Freist, Rudolf Hausner, Johann Fruhmann, Rudolf Hoflehner, Kurt Moldovan, Charles von Ripper, Kurt Steinwendner u.a. Während der Ausstellung fand ein Kammerkonzert mit Werken von Arnold Schönberg, Gerhard Rühm, Ernst Kölz, Friedrich Cerha u.a. statt. Die Umschlagzeichnung wurde auch als Plakat verwendet. Mit dem Ergänzungszettel. - Geringfügig unfrisch, handschriftliche Eintragungen eines Kunstfreundes (grau in grau).

 

2154A.jpg

 

5       Attersee (Christian Ludwig). Atterseebitterschachtel (Kunstobjekt). Siebdruck auf Klappkarton. 54 x 36,5 cm. (Wien 1992). EURO 150,00

Eines von 500 numerierten und signierten Exemplaren des dreifarbigen Siebdrucks als Klappschachtel für seinen Kräuterwermut 'Atterbitter'. Eines der wenigen Bilder mit seinen Figuren, die mit explizit gestalteten Sexualwerkzeugen ausgestattet sind.

 

8341B.jpg

 

6       Bachmann, Ingeborg - Bisinger, Gerald & Walter Höllerer, Hrsg. Das literarische Profil von Rom. Deckeltitel: Fazit Rom. Berlin, Literarisches Colloquium (1970). 8°. 133 S. OKt. (= LCB-Editionen 17). EURO 38,00

Enthält den Erstdruck von Bachmann: Zugegeben, ich habe hier erlernt ... und die Wiedergabe des kurzen Gesprächs mit der Klagenfurter Autorin (ich bin vielmehr, wenn ich schreibe, in Wien, Bareiss/Ohloff 79.1) und ihre Halbfigur im Lackmantel, ehe 'Malina' erschienen ist. Der Wiener Dichter Gerald Bisinger, H.C. Artmann freundschaftlich verbunden, lebte nach seiner Scheidung von Elfriede Gerstl als Angestellter des Colloquiums in Berlin und hat aus dem Italienischen übersetzt. Abbildungen und Texte von C.E. Gadda, Luigi Malerba, Giorgio Manganelli, Aldo Palazzeschi, Pasolini, Sanguineti, Silone, Ungaretti u.a. Fotos meist von Renate von Mangoldt, der Frau Höllerers. Aus dem Material wurde ein Film für die III. Programme der ARD hergestellt.

 

2142C2.jpg

 

7       Bahr, Hermann. Der Star. Ein Wiener Stück in vier Akten. Berlin, S. Fischer 1899. 8°. 279 S. HLn. der Zeit. EURO 38,00

WG 29. 1. Ausgabe. 'Hermann Bahr ging einst aus, das Königreich der großen, neuen Kunst zu suchen. Und jetzt bringt er Theaterstücke heim, die Blumenthalschen Geist in sich haben ...' (Rudolf Steiner zur Berliner Erstaufführung).

 

1368A.jpg

 

8       Barbey d'Aurevilly (Jules Amédée). Finsterniss. Aus dem Französischen übersetzt von Hedda und Arthur Moeller-Bruck. Berlin, Julius Bard 1902. 8°. 210 S. 1 Bl. Unbeschnitten. OPp. [= Sammlung merkwürdiger Bücher der Weltliteratur 1]. EURO 180,00

1. deutsche Ausgabe (vordatiert) in dieser Form, mit eigenhändiger Widmung "Seinem lieben Otto das erste Exemplar seiner ersten Publikation in Dankbarkeit der Verleger Berlin 23.XII.1901". Der wie Samuel Fischer aus Nordungarn stammende Bard (geb. 1874) war nahezu gleichalt wie Otto Stoessl (geb. 1875). Buchschmuck von Georg Tippel (1875-1915), der dem kurzlebigen Berliner Werkring angehörte. Das Übersetzerpaar trennte sich um diese Zeit, Hedda heiratete sodann Herbert Eulenberg. - Eine Rückenkante minimal beschädigt, innen frisch.

 

13506C.jpg     13506C5.jpg

 

9       Bayer, Herbert - Wegner, Armin T. Jagd durch das tausendjährige Land. [Reisebeschreibung von Palästina]. Berlin, Büchergilde Gutenberg (1932). Gr. 8°. 261 S. 1 Bl. OLn. OUmschlagbeilage. EURO 78,00

1. Ausgabe von Wegners Bericht über die Reise im Frühjahr und Sommer 1929, mit seinen Leica-Aufnahmen. Hier sollte sich später Lola Landau, seine Ehefrau, niederlassen. - Etwas lose im Block, gelegentlich leicht fleckig. Die Vorderseite des Originalumschlags - mit kleinen Fehlstellen - liegt bei, gestaltet von Herbert Bayer, der auch die Typographie entworfen hat.

 

8019B.jpg     8019B3.jpg

 

10     Beckmann, Max. Die Hölle. Großes Spektakel in zehn Bildern. Zehn Originallithographien. Berlin, J. B. Neumann (1919). 2°. 10 Blatt und Kolophon. OBr. mit montiertem Titelbild. EURO 650,00

Eines von 1000 Exemplaren der etwas verkleinerten Folge von Lithographien der Folioausgabe (gesamt 175), beide im Herbst 1919 bei C. Naumann in Frankfurt gedruckt, die Originalplatten wurden abgeschliffen. - Gallwitz 113-123. Vorderer Deckel und Titel mit Feuchtigkeitsspur, gutes Exemplar.

 

8532B.jpg     8532B4.jpg

 

11     Beda (d.i. Fritz Löhner) und Arthur M(arcel) Werau. Wenn ich dich seh', da muss ich weinen! Shimmy. Wien Berlin New York, Wiener Boheme (Otto Hein) (1923). 4°. (4) S. Illustr. OBr. (Dryden). EURO 68,00

Zweifarbige Umschlaggestaltung von Dryden (d.i. Ernst Deutsch-Dryden, 1887-1938), aus der Zeit seiner Arbeit für Kniže, ehe er nach Paris gezogen ist. Werau (d.i. A.M. Birnbaum) hatte 1915 den Hymnus auf die k.u.k. Mörser 'Rosa, wir fahr'n nach Lodz' komponiert (Text Beda). Die letzte Seite mit gedruckter Widmung an 'Dr. Fritz Löhner-Beda' zu seinem '50. Liede' im Verlag, mit seinem Portrait (Halbfigur) und wimmelnden Titeln. - Leichter Randeinriss.

 

8367B.jpg

 

12     Csokor, Franz Theodor. Schuss in's Geschäft. (Der Fall Otto Eissler). Berlin, Verlag Die Schmiede (1924). 8°. 104 (1) S. 1 Bl. Verlagsanzeigen. Illustr. OKt. mit bedruckter Schleife (Georg Salter). (= Aussenseiter der Gesellschaft / Die Verbrechen der Gegenwart / herausgegeben von Rudolf Leonhard 10. EURO 250,00

1. und einzige Ausgabe der seltenen Version mit dem von Georg Salter gestalteten Umschlag, hier noch mit der nahezu immer fehlenden Reihenschleife 'Ein neuer Band ...' (nicht bei Holstein Salter). Die 14 Bände der Reihe erschienen mit dem gleichen Umschlag in unterschiedlichen Farbtönen (vgl. Holstein Salter S. 30). Robert Eissler (1870-1923) war von seinem Cousin Otto erschossen worden. Der bedeutende Psychoanalytiker Kurt R. Eissler (1908-1999) ist Roberts Sohn. Die hier im Anhang angekündigten Titel der Reihe von Max Brod (der dem Verlag die Romane von Franz Kafka vermittelt hat), Thomas Mann, Joseph Roth u.a. sind nie erschienen. - Sehr gutes Exemplar, selten.

 

8562B.jpg     8562B2.jpg

 

13     Die Gruppe 1932 [Deckeltitel] - Die Gruppe. Neun Lyriker aus Österreich. Herausgegeben von Friedrich Sacher. Wien, Krystall-Verlag 1932. Gr. 8°. 154 S. 3 Bl. OLn. EURO 98,00

1. Ausgabe, bei Jahoda & Siegel gedruckt. Beiträge von Paula Ludwig, Richard Billinger, Arthur Fischer-Colbrie, Wilhelm Franke, Hans Leifhelm, Friedrich Sacher, Walter Sachs, Wilhelm Szabo und Julius Zerzer. - Sehr gutes Exemplar. Vor seinem Beitrag von Wilhelm Szabo (1901-1986) die eigenhändige Widmung 1976 "... für Lesetreue"; weiters von Wilhelm Franke gewidmet "Für Rolf! / Wilhelm / Weihnacht 1931."

 

8566B2.jpg     8566B3.jpg

 

14     Ehrenstein, Carl. Bitte um Liebe. [Prosa]. Berlin, Rowohlt 1921. 8°. 85 (1) S. 2 Bl. unbeschnitten. OBr. EURO 78,00

1. Ausgabe der letzten Veröffentlichung des Bruders von Albert Ehrenstein, mit dessen Nachwort, in dem die Schwierigkeiten Carls als 'Perez Zerrissener' angedeutet werden. Alsbald sollte Carl Ehrenstein nach England emigrieren und hier als Übersetzer und Literaturagent, u.a. für Hans Fallada, wirken. - Raabe 2; WG 17 (Albert Ehrenstein). Gutes Exemplar, unversehrt und nicht häufig.

 

8556B2.jpg     8556B.jpg

 

15     Ehrenstein, Carl. Klagen eines Knaben. Leipzig, Kurt Wolff 1913. 8°. 48 (4) S. OKt. (= Der Jüngste Tag [6]). EURO 180,00

1. Ausgabe des Erstlings mit der gedruckten Widmung 'Meinem Bruder Albert' (Ehrenstein). Der jüngere Bruder des bedeutenden Wiener Dichters, war in jenen Jahren gelegentlich in psychiatrischer Behandlung, hat in seinem englischen Exil (seit Anfang der 20er Jahre) als Übersetzer und Literaturagent gearbeitet und die Alfred Adler verbundene Schriftstellerin Maude G. Peasly geheiratet. Anhang mit Verlagsanzeigen, darunter für die von Max Brod herausgegebene 'Arkadia', die den Erstdruck von Franz Kafka, Das Urteil gebracht hat, Titel von Georg Heym, Else Lasker-Schüler u.a. - Smolen 6.1.A; Raabe 1. Sehr gutes Exemplar des ersten Drucks aus der 1. Serie der Reihe.

 

8555B.jpg     8555B2.jpg

 

16     Eichendorff, Joseph von. Gesammelte Werke. 6 Bände. München Leipzig, Georg Müller 1909-1913. 8°. OHLdr. (Paul Renner). EURO 150,00

1. und einzige der von Paul Ernst herausgegebenen, gesuchten Ausgabe in einem schönen, unversehrten Exemplar.

 

13492C.jpg     13492C2.jpg

 

17     Faistauer, Anton. Neue Malerei in Österreich. Betrachtungen eines Malers. Zürich Leipzig Wien, Amalthea (1922). 4°. 2 Bl., 86 S. 1 Bl. 42 ganzseitige Abbildungen auf Tafeln, 4 Bl. OHLn. (Josef Hoffmann). EURO 38,00

1. Ausgabe der ungewöhnlichen Kunstgeschichte seiner Generation. Mit Beiträgen über (und Abbildungen von) Gustav Klimt, Egon Schiele, Franz Wiegele, Anton Kolig, Oskar Kokoschka und Alfred Kubin. - Vortitel mit montiertem Zeitungsausschnitt (1940) über den Tod von Faistauers Vater Josef, Altbürgermeister, Maishofen bei Zell am See. Deckel teilweise gebleicht.

 

886A.jpg

 

18     Federn, Karl. Ein Justizverbrechen in Italien. Der Prozess Murri-Bonmartini. Berlin, Verlag Die Schmiede (1925). 8°. 232 (1) S. Illustr. OKt. mit bedruckter Schleife (Georg Salter). (= Aussenseiter der Gesellschaft / Die Verbrechen der Gegenwart, herausgegeben von Rudolf Leonhard 13). EURO 150,00

1. und einzige Ausgabe der seltenen Version mit dem von Georg Salter gestalteten Umschlag, hier noch mit der nahezu immer fehlenden Reihenschleife 'Ein neuer Band ...' (nicht bei Holstein Salter). Die 14 Bände der Reihe erschienen mit dem gleichen Umschlag in unterschiedlichen Farbtönen (vgl. Holstein Salter S. 30). Federn hatte bereits 1907 über den Fall in Bologna publiziert (hier stark verändert und erweitert). Die im Anhang angekündigten Titel der Reihe von Max Brod (der dem Verlag die Romane von Franz Kafka vermittelt hat), Thomas Mann, Joseph Roth u.a. sind nie erschienen. - Holstein Salter, Abb. S. 30. Sehr gutes Exemplar, Schleife vollständig unversehrt. Der untere Rand durchgehend mit der Spur einer Feuchtigkeitsberührung, nicht störend. Selten.

 

8563B.jpg     8563B2.jpg

 

19     Finale und Auftakt. Wien 1898 - 1914. Literatur, Bildende Kunst, Musik. Hrsg. Gerhard Fritsch und Otto Breicha. Salzburg, Otto Müller 1964. Gr. 8°. 297 S. [Mit] 28 Farbbildern, 33 einfarb. Abb. u. 51 Textill. OLn. Illustr. OUmschl. EURO 28,00

1. und einzige Ausgabe dieser bedeutenden Anthologie, die erstmals in dieser Form Zeugnisse der Wiener Moderne dokumentiert und eine neue Beschäftigung angeregt hat, anlässlich der großen Ausstellungen 'Wien um 1900' in Secession und Künstlerhaus erschienen. Gestaltet von Liselotte Staudacher, verwendet der Umschlag einen Ausschnitt aus dem Gemälde Adele Bloch-Bauer I von Gustav Klimt. Der Beitrag über Musik stammt von Harald Kaufmann. Abdruck von Texten Otto Weiningers, von Georg Trakl, Franz Kafka, Hugo von Hofmannsthal, Karl Kraus u.a. Schönbergs Rede auf Gustav Mahler, Alban Berg, Schönberg als Lehrer u.a. - Nahezu verlagsfrisch, so sehr selten.

 

8800152B.jpg

 

20     Flesch (-Brunningen), Hans. Bürger Narr. Wien Prag Leipzig, Strache 1920. 8°. 43 (1) S. 1 Bl. OPp. mit Deckel- und Rückenschild. (= Die Erzählung). EURO 48,00

1. Ausgabe dieser Novelle des österreichischen Expressionisten, noch im Einfluss von Albert Ehrenstein und Otto Soyka. Von dem späteren Ehemann von Hilde Spiel hat Egon Schiele ein Portrait gezeichnet.. - Raabe/HB 74.3. Deckel mit leichtem Lichtschatten, sehr gutes Exemplar.

 

3109A.jpg

 

21     fuchs, günter bruno. trinkermeditationen. collagen ali schindehütte arno waldschmidt. (Neuwied Berlin-Spandau) Luchterhand (1962). Schmal 4°. 39 Blatt. Illustr. OKt. mit OLeinenrücken. EURO 28,00

1. und einzige Ausgabe dieser gelungenen Zusammenarbeit der eben gegründeten Rixdorfer (Fuchs und Robert Wolfgang Schnell hatten ihre 'Zinke' gerade aufgelöst). Der einzige Titel des Malerpoeten (1928-1977) im Luchterhand Verlag, mit H.C. Artmann in dessen Berliner Zeit verbunden. - Dittmar 367. Schönes Exemplar, im Druck dem Berliner Widerstandskämpfer und Fälscher Oskar Huth gewidmet (Evident of Anti-Nazi-Activities), der deutsche Dichter (Grass, Enzensberger, Lettau, Chotjewitz u.a.) inspiriert hat. - Etwas angestaubt.

 

2195C.jpg

 

22     Georg, Manfred (auch Manfred George, d.i. Manfred Georg Cohn). Der Rebell. Novelle. München, Roland-Verlag Dr. Albert Mundt 1921. Kl. 8°. 38 S. OPp. mit Deckelschild. (= Die neue Reihe 24). EURO 78,00

Im New Yorker Exil gründete der Verfasser 1939, als Manfred George, die Zeitschrift 'Aufbau'. 1921 war er noch für Ullstein tätig. Die Buchreihe des Verlags, später vom Verlag Die Schmiede übernommen, brachte Titel von Richard Huelsenbeck, Iwan Goll, Robert Müller u.a. - Gutes Exemplar, Ecken unten etwas berieben, papierbedingt etwas lose im Block.

 

13499C.jpg

 

23     George, Stefan. Hymnen / Pilgerfahrten / Algabal. Zweite Ausgabe. Berlin, Georg Bondi 1899. 8°. 123 S. 2 Blatt. Zweifach unbeschnitten. Marmorierter Pappband der Zeit mit Rückenschild. EURO 150,00

1. Ausgabe der drei Bücher gemeinsam im Buchhandel, zwischen 1890 und 1892 nur in Privatdrucken kleiner Auflage erschienen. Diese Ausgabe, die dritte seit November, als Georges Werk öffentlich zu erscheinen begann, auf bläulichem Bütten, enthält drei Gedichte im Erstdruck, die in den früheren Privatdrucken nicht enthalten sind. Titelblatt und Monstranz (Blätter für die Kunst) gezeichnet von Melchior Lechter. - WG 9; Landmann 105. Schönes Exemplar.

 

8564B.jpg

 

24     Goethe, Johann Wolfgang von. Goethe's Briefe an Soret. Herausgegeben von Hermann Uhde. Stuttgart, Cotta 1877. 8°. XXII, 194 S. Etwas späterer Pappband mit Marmorpapierbezug und Rückenschild. EURO 120,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung des Herausgebers (1845-1879) "dem Freunde Redlich", wohl Adolf Redlich (1839-1896), dem Industriellen in Mähren, Vater von Josef Redlich. Friedrich Jakob Soret (1795-1865) war aus St. Petersburg 1822 von Kaiserin Maria Feodorowna mit der Erziehung ihres Enkels Prinz Karl Alexander von Sachsen-Weimar betraut worden. Hier freundete er sich mit Goethe an und ordnete dessen Krystallsammlung. - Gutes Exemplar.

 

13509C.jpg     13509C2.jpg

 

25     Goldschmidt, Hans E. Quer sacrum. Wiener Parodien und Karikaturen der Jahrhundertwende. Wien München, Jugend und Volk 1976. 8°. 143 S. mit Abbildungen. OPp. (= Wiener Themen). EURO 20,00

1. und einzige Ausgabe des Standardwerks zur Entschlüsselung der parodistischen und satirischen Schriften nach Gründung der Secession (Quer sacrum, Hinter dem Leben, Gegen Klimt, Fin de Siècle). Deckelillustration mit der verfremdeten Pallas Athene von Gustav Klimt. Der Verfasser (1908-1985) war Verleger und Buchhändler in Wien, nachdem er aus dem englischen Exil zurückgekehrt war.

 

10083C.jpg

 

26     Grab, Hermann. Der Stadtpark. Roman. Salzburg, Das Silberboot (1948). 8°. 110 S. 1 Bl. Illustr. OPp. (Peter Fojtik). EURO 45,00

Neuauflage, noch zu Lebzeiten, seines einzigen Romans im Verlag von Ernst Schönwiese (abgebildet bei Serke), der ihn schon 1935 zur Mitarbeit am 'silberboot' eingeladen hatte. Die Erstausgabe war 1935 im Zeitbild-Verlag, Wien, erschienen, der 'Frauenabteilung' (Lederer, Selinko) des ebenfalls aus Prag stammenden Verlegers Rolf Passer. - Kopfschnitt etwas fleckig, gutes Exemplar.

 

2452B2.jpg     2452B.jpg

 

27     Grimm, Wilhelm Carl. Altdänische Heldenlieder, Balladen und Märchen. Übersetzt von Wilhelm Carl Grimm. Heidelberg, Mohr und Zimmer 1811. Gestochener, teils kolorierter Titel. XL, 545 Seiten. Schwarzes Leinen um 1870, Rückenprägung in Gold. EURO 180,00

WG 1; Kayser III,93; Borst 1133. 1. Ausgabe seines Erstlingswerks. Ursprünglich als vierter Band von 'Des Knaben Wunderhorn' gedacht, mit der gedruckten Widmung an Arnim und Brentano. Zeichnung und Stich des Titels von Ludwig Emil Grimm nach Dürerschen Vorlagen. Neufforge 410: "Von bekannter Seltenheit".- Titel angefalzt und etwas beschnitten, durchgehend stockfleckig.

 

1230A.jpg

 

28     Grünbaum, Fritz. Menschen und Viecher. Ein philosophisches System. 4.-8. Tsd. Wien Berlin, Löwit 1917. Kl. 8°. 31 (1) S. Farb. illustr. OBr. EURO 48,00

Das vollständige, von Hagenbecks Tiergarten in Hamburg inspirierte Programm. - Etwas abgegriffen, nicht häufig. - Das 9.-13. Tausend im Folgejahr trug eine andere Einbandzeichnung.

 

8322B.jpg

 

29     Hagenbund 1903 - Katalog der neunten Ausstellung. November Dezember 1903. (Wien, Künstlerbund Hagen, Druck Reisser) 1903. Kl. 8°. 45 S. 3 Bl. (27) S. illustrierte Anzeigen. OBr. (Rudolf Konopa). EURO 350,00

Neben Werken der Mitglieder Fahringer, Goltz, Hampel, Hanak, Kalmár, Ranzoni, Roux, Rose Silberer, Thöny, Windhager u.a. wurden in der von Joseph Urban gestalteten Ausstellung Fotografien (Gummidrucke) von Hans Watzek, Friedrich Viktor Spitzer, Hugo Henneberg und Heinrich Kühn (Dame vor dem Spiegel, Wäscherin in der Düne u.a.) gezeigt. - Gutes Exemplar, Deckel etwas, Titel leicht stockig.

 

8185B.jpg

 

30     - 1904 - Katalog der elften Ausstellung. März Juni 1904. (Wien, Künstlerbund Hagen, Druck Reisser) 1904. Kl. 8°. 44 S. (19) S. Illustr. OBr. (Joseph Urban). EURO 350,00

Sehr gutes Exemplar in der Ausstattung von Joseph Urban, der die Ausstellung von Ameseder, Drasche, Dutczynska, Goltz, Kasparides, Gino Parin, Ranzoni, Roux, Jan Štursa, Teschner, Wilt u.a. auch arrangiert hat.

 

8186B.jpg

 

31     - 1904/5 - Katalog der Herbstavsstellvng. November - Jänner 1905. (Wien, Künstlerbundes Hagen, 1904. Kl. 8°. 48 S. (18) S. illustrierte Inserate. Farbig illustrierte OBr. (Joseph Urban). EURO 400,00

Schönes Exemplar der (13.) Ausstellung (Chrastek / Natter 1993, S. 279), in der Ausstattung von Joseph Urban, der auch das Plakat gestaltet und mit Heinrich Lefler, Hugo Baar und August Roth die Hängekommission gebildet hat. Neben Werken der Mitglieder Barwig, Beranek, Goltz, Hampel, Junk, Sándor Járay, W.V. Krausz, Adolf Luntz, Meštrović, Ranzoni, Roux, Suppantschitsch, Windhager, Irma von Duczynska (hier: Dutczynska), Elsa von Kalmàr (Kövesházi), Emmerich Simay (die letzten drei sollten bald darauf eine Malschule für Frauen und Kinder eröffnen) u.a. war als Gast die Kollektivausstellung Max Liebermann mit 80 Werken ein einem eigenen Saal zu sehen.

 

8187B.jpg

 

32     Hamburg / Nottingham - Geschäftskarte Saalfeld - A. J. Saalfeld & Co. Tüll-Fabrikanten in Nottingham. Dépot Hamburg. Ellernthors-Brücke. Hamburg um 1835. Visit. EURO 98,00

Der deutsche Politiker Adolph Alexander (1799-1869) war aus Mecklenburg nach Hamburg übersiedelt und hatte hier mit Alexander Julius Saalfeld und Lewis Heymann einen Textilhandel gegründet, der bis 1847 gemeinsam betrieben worden ist. Von 1851 an war er Vorsitzender der Deutsch-Israelitischen Gemeinde und später Mitglied der Ersten Hamburgischen Bürgerschaft. Auf dem Höhepunkt des Biedermeier wohl gedruckt und entworfen von (C. Naumann), der ältesten deutschen Wertpapierdruckerei, die schon früh vorzügliche Lithographien hergestellt hat und bis zum Expressionismus für Künstler tätig gewesen ist (Max Beckmann). - Schöner, sauberer Druck auf starkem Papier, selten.

 

5242B.jpg

 

33     Haringer, Jakob. Die Dichtungen. Potsdam, Kiepenheuer (1925). 8°. 240 S. 2 Bl. OLn. Roter Kopfschnitt. EURO 150,00

1. Ausgabe. Mit der Haringer-Büste von Franz Xaver Zerle als Titelbild und dem nur einem kleineren Teil der Auflage beigegebenen, gedruckten Aufsatz von Alfred Döblin (WG 17), Einen Gruß für Jakob Haringer als Vorrede zu seinen Dichtungen (8) S. Der erste Band, mehr nicht erschienen. DABEI: Prospekt der Neuerscheinungen des Verlags (16) S. und Visitkarte des Verlags, 'Ergebenst überreicht ...'. - Raabe/HB 104.27; WG 6. Gutes Exemplar, Deckel und Rücken mit nahezu vollständiger roter Prägung auf blauem Leinen.

 

13447C.jpg     13447C2.jpg

 

34     Haringer, Jakob. Das Räubermärchen. Frankfurt, Iris 1925. 8°. 101 S. 1 Bl. Blaues OLn. mit Rotprägung. EURO 250,00

1. Ausgabe der einzige Prosaveröffentlichung des Dichters, beiliegen ein Werbezettel (Doppelmalzbier) mit seiner eigenhändigen Adresse "Haringer Aigen b/ Salzburg Österreich" sowie zwei Werbedrucksachen des Verlags für 'Kind im grauen Haar' nach dem Gerhart-Hauptmann-Preis und ein Bücherzettel. - WG 8; Raabe 7. Dieser Titel mit intakter Titel- und Deckelprägung ist sehr selten.

 

13451C.jpg     13451C4.jpg

 

35     Hauer, Josef Matthias. Deutung des Melos. Eine Frage an den Künstler und Denker unserer Zeit. Leipzig Wien Zürich, E. P. Tal & Co. 1923. Kl. 8°. 75 S. Zeitgenössischer Pappband mit Buntpapierbezug, Originaldeckel und Rückenschild aufgezogen. (= Neue Musikbücher). EURO 120,00

1. Ausgabe, nach der Frühpensionierung verfasst, mit autobiographischen Zügen und seinem Nachwort von 1920. Seine im Vergleich zu Schönberg spannungslos wirkende, statische, trotz Preisgabe der Tonalität 'wohlklingende' Zwölftonmusik verband Hauer mit einer mystisch-esoterischen Weltanschauung (unter Berufung auf Arthur Schopenhauer, die Farbenlehre Goethes und Ittens u.a.). Zu seinen Zentralbegriffen gehören Melos (verstanden als atonale Musik) und Rhythmus (verstanden als tonale Musik). - Gutes Exemplar im halbprivaten Kleid, jedoch aus dem Milieu des Komponisten, der eine zeitlang im Kreis um Karl Kraus, Peter Altenberg und Adolf Loos verkehrte.

 

8561B.jpg     8561B2.jpg

 

36     Heine, Th(omas) Th(eodor). Bilder aus dem Familienleben. Paris Leipzig München, Langen 1898. Gr. 4°. 32 S. 32 Farbtafeln. Illustr. OLn. EURO 250,00

1. und einzige Ausgabe der frühen Bilderfolge des bedeutenden Karikaturisten des 'Simplicissimus' und Plakatkünstler (1867-1948), entstanden seit 1895, als er Albert Langen kennengelernt hatte, mit eigenhändiger Widmung "... zur freundlichen Erinnerung an Th.Th. Heine München 19.III.1900". Im Erscheinungsjahr war er wegen Majestätsbeleidigung verurteilt worden und hat sodann die Festungshaft gemeinsam mit Frank Wedekind verbüßt. - Schönes Exemplar, Klischees von Hamböck & Co. Vereinzelt schwache Braunfleckchen, Gelenkbezug leicht geöffnet, selten so gut.

 

8558B.jpg     8558B2.jpg

 

37     Heine, Th(omas) Th(eodor). Thorheiten. Album. München, Albert Langen, (1901). Gr. 4°. 32 Blatt farbige Tafeln. Illustr. OLn. EURO 150,00

1. und einzige Ausgabe, mit einem der markantesten Deckelgestaltungen der Jahrhundertwende, das Fledermausmotiv auf blauem Grund auch als Vorsatz. - Schönes Exemplar Titelblatt und eine Tafel, jeweils im weißen Grund mit kleinem Stempel 'Rezensions-Exemplar'.

 

8559B.jpg     8559B2.jpg

 

38     Herrmann-Neisse, Max. Erinnerung und Exil. Gedichte. Mit einem Nachwort von Stefan Zweig. Zürich, Oprecht (1946). 8°. 151 S. OPp. OUmschl. EURO 98,00

1. Ausgabe. Wie 'Um uns die Fremde' bei Oprecht, wohl auch von Alphonse de Sondheimer finanziert, der mit Herrmanns Frau Leni verbunden war (der Schweizer Juwelier hatte auch mit dem Verkauf von Preziosen des Hauses Habsburg zu tun). - Raabe/HB 26; in Klawiter 1283. Gutes Exemplar, papierbedingt etwas gebräunt, Exlibris auf Innendeckel, Vorsatz mit montierter Abbildung des Portraits von George Grosz.

 

13502C.jpg

 

39     Hesse, Hermann. Berthold. Ein Romanfragment. Zürich, Fretz & Wasmuth (1945). 8°. 100 (1) S. 2 Bl. OHLn. mit Deckelschild. EURO 38,00

1. Buchausgabe des um 1907 in Gaienhofen entstandenen Textes. Mileck IV,677. - Leicht berieben und bestoßen.

 

2220A.jpg

 

40     Hesse, Hermann. Erinnerung an Lektüre. Wien, Braumüller 1925. 16°. 31 S. 2 Bl. OBr. mit Buntpapierbezug und Deckelschild. EURO 68,00

1. Ausgabe. Weihnachtsgabe (und Kalender für 1926) der Buchhandlung, in beschränkter Auflage von der Officina Vindobonensis (Druck: Jahoda & Siegel) besorgt. Mit Titelzeichnung, Vignetten und Initial des Typografen Robert Haas (1898-1997), der gerade im Begriff war, bei Trude Fleischmann das Fotohandwerk zu lernen. Hesse alteriert sich u.a. über die Abkürzung des Vornamens von Sigmund Freud in seinen Druckschriften. - WG 135; Mileck II,47. Sehr gutes Exemplar.

 

8554B2.jpg     8554B.jpg

 

41     Hoffmann, Josef - Josef Hoffmann zum sechzigsten Geburtstage 15. Dezember 1930. Herausgegeben vom Österreichischen Werkbund. Wien, Almanach der Dame (1930). 4°. 75 (1) S. OKt. Rote Schrift auf Silber. EURO 120,00

1. und einzige Ausgabe dieser Sonderveröffentlichung des 'Almanach der Dame'. Mit Abbildungen seiner Spiegelrahmen (Ausführung Max Welz), von Bucheinbänden, Metallarbeiten und Glas (Wiener Werkstätte), Architekturprojekten und älteren Hauptwerken. Beiträge von Peter Behrens, Richard Beer-Hofmann, Le Corbusier, Josef Frank, Walter Gropius, Hans Tietze, Max Eisler u.a. - Leichte Gebrauchsspuren, Rücken oben minimal beschädigt.

 

3451C.jpg

 

42     Hundert Abende. (Blätter zum 100. Abend einer kleinen privaten Gesellschaft. Hrsg. Alfred Gesswein und Alois Vogel). (Wien, Selbstverlag) 1964. 8°. 63 S. mit Abbildungen. Illustr. OBr. (Oskar Matulla Originallithographie). EURO 120,00

1. und einzige Ausgabe in winziger Auflage, Vorläufer des im folgenden Jahr beginnenden Jahrbuchs 'konfigurationen'. Beiträge von Walter Buchebner, Milo Dor, Gerhard Fritsch, Elfriede Gerstl, Hans Lebert u.a. Dokument der Tätigkeit des privaten Kreises an wechselnden Adressen. Hier abgedruckt von Wilhelm Pohl, Bericht über die Premiere von Alban Berg, Lulu. Mit Originalholzschnitten von Oskar Matulla, Franz Milan Wirth. Beiliegt gedruckte Visitkarte des Mitherausgebers und Dichters Alois Vogel (1920-2005) mit seiner Wiener Adresse und eigenhändigen Weihnachtsgrüßen. Später lebte Vogel vorwiegend in Pulkau. - Sehr gutes Exemplar.

 

6517B2.jpg     6517B.jpg

 

43     Huysmans, Joris K(arl). Da unten! Roman. 2 Bände in einem Band. Leipzig-Reudnitz, Magazin-Verlag Jacques Hegner (1903). 8°. 258 (6) S; 237 (3) S. Marmorierter Pappband der Zeit mit Rückenschild. (= Kulturhistorische Liebhaberbibliothek 6/7). EURO 200,00

1. deutsche Ausgabe des Satanistenromans Là-bas mit Schwarzen Messen, Rosenkreuzerhintergrund und okkulten Kulturverirrungen in der Übersetzung von (Gustav Gugitz), dazumal noch junger, vermögender Privatier aus Kärnten, ehe er in den Dienst der Wiener Stadtbibliothek getreten ist. Der Titel Tief unten hat sich später durchgesetzt. - Schönes Exemplar, zweifach unbeschnitten, selten.

 

13508C.jpg     13508C3.jpg

 

44     Jahrbuch '66. Hrsg. Walter Aue. (Köln) Wolfgang Hake Verlag (1966). Breit 4°. 38 Blatt. OBr in OTransparentumschlag. EURO 580,00

Eines von 100 numerierten Exemplaren, mit den 14 Originalgraphiken, jeweils von den Künstlern signiert: Karl Otto Götz, Axel Knopp, Peter Brüning (1929-1960), Gerd Hanebeck, Werner Schreib, Wolff Buchholz, Gernot Bubenik, Pitt Moog, H.P. Alvermann, Manfred Garstka, Kano Nishio, Walter Stöhrer, Lothar Fischer, Johannes Schreiter. Texte von Timm Ulrichs, Kay Hoff, Horst Bingel, Aue, Ernst Jandl, S.D. Sauerbier, Dieter Hülsmanns, Rolf Dieter Brinkmann, Jiri Kolar (Übersetzt von Konrad Balder Schäuffelen) u.a. Herstellerisch vorbildliches Werk, vornehm gedruckt in magerer Helvetica. - Schönes Exemplar.

 

1846C.jpg

 

45     Jahrbuch '67. Hrsg. Walter Aue. (Köln) Wolfgang Hake Verlag (1967). Breit 4°. 31 Blatt. OBr. EURO 780,00

Eines von 100 numerierten Exemplaren, mit den 14 Originalgraphiken, jeweils von den Künstlern signiert: Stefan Wewerka / Diter Roth (mitgebundene Bleistiftzeichnung, Unikat von Roth, signiert D.R. 67.), Otmar Alt, Karl Heinz Krüll, Wolf Vostell, Horst Antes (Seriegrafie unberührt), Erwin Bechtold, Dieter Glasmacher, Jobst Meyer, Detlef Birgfeld, Reinhold Koehler, Werner Nöfer, Ed Kiender, Siegfried Neuenhausen. Texte von Ernst Jandl (beerensammler im wienerwald), Reinhard Döhl, Friederike Mayröcker, Helmut Heissenbüttel, Gerhard Rühm, Franz Mon, Jürgen Becker, Konrad B. Schäuffelen, Peter O. Chotjewitz, Peter Rühmkorf, Peter Handke (tageslauf), Walter Höllerer u.a. - Schönes Exemplar dieses Dokuments deutscher Pop Art. Im folgenden Jahr hat Hake das Vogelfuttermultiple von Roth aufgelegt.

 

1847C.jpg

 

46     Janowitz, Franz. Auf der Erde. Gedichte. München, Kurt Wolff (1919). Gr. 8°. 89 S. 3 Bl. OHLdr. mit goldgepr. Rückentitel, Kopfgoldschnitt. (= Drugulin-Drucke, Neue Folge 6). EURO 78,00

1. Ausgabe der einzigen Buchveröffentlichung, postum in 1000 Exemplaren erschienen. Mit dem Gedicht 'Meinem Franz Janowitz (Getötet am 4. November 1917)' von Karl Kraus. Dieser Titel war enthalten in der Büchersendung von Kurt Wolff an Franz Kafka im Oktober 1923. - Rodenberg 380; Raabe/HB 136.1.

 

2925A.jpg

 

47     Jiddisch - Oser, J(ohann). 'Grosser Dalles'. Marsch für Pianoforte componirt und dem Ersten Original komisch-deutsch-polnischen Judenquartett Schwarz & Gebr. Semmel gewidmet. Wien, Kratochwill um 1878. 2°. 5 S. Illustr. OBr. EURO 25,00

Mit großer lithographierter Darstellung einer Vierergruppe in orthodoxer Tracht, deren Gebärden an der Börse üblich waren. Opus 25 des 1836 in Nikolsburg geborenen Musikers (gestorben 1899), der lange beim 'Sperl' aufgespielt und jährlich rituelle Bälle arrangiert hat (Eisenberg 1891), nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen Freund von Johannes Brahms, der auch der Wittgensteinfamilie nahestand.

 

1123B.jpg

 

48     Kammerer, Paul. Das Gesetz der Serie. Eine Lehre von den Wiederholungen im Lebens- und im Weltgeschehen. Stuttgart und Berlin, Deutsche Verlags-Anstalt 1919. Gr. 8°. 8 Tafeln, 486 S. 1 Bl. OHLn. EURO 300,00

1. Ausgabe seines größten Bucherfolges, dessen Titel zum geflügelten Wort wurde. Der österreichische Biologe (1880-1926), dem Arthur Koestler eine Betrachtung gewidmet hat (Der Krötenküsser), suchte experimentell die Vererbbarkeit erworbener Eigenschaften nachzuweisen. Nach Gustav Mahlers Tod hat seine Witwe Alma Kammerer im Labor assistiert. Von ihr ist auch hier die Rede. DABEI: Kammerer, Pansymbiose. Sonderabdruck aus Naturwissenschaften. Wochenschrift ... Berlin, Springer (1913), 3 S. 4°. Mit eigenhändiger Widmung "... mit Bezug auf unser letztes Gespräch über Kropotkins Priorität!". - Schönes Exemplar, kleiner Eignerstempel auf Titelblatt.

 

4777B.jpg     4777B2.jpg

 

49     Kammerer, Paul. Naturforscherreisen zu den Felseneilanden Dalmatiens. Wien, Verlag des Volksbildunghauses Wiener Urania 1917. Kl. 8°. 96 S. mit 20 Abbildungen. OPp. mit montiertem Deckelschild. (= Urania-Bücherei 3). EURO 250,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung, vom Verlagssignet ausgehend WU"nsch des Verfassers: Dr. Otto Stoessl möge eine Robinsonade schreiben, die auf einem der dalmatinischen Scoglien spielt ...". Bilanz seiner drei Reisen. Kammerer, eine der schillerndsten Persönlichkeiten in Wien am Beginn des Jahrhunderts, war mit Franz Schreker und Alban Berg befreundet und fand Albert Einstein und Sigmund Freud als Leser. Stoessl (1875-1936) befreundet mit Karl Kraus, befand sich als Schriftsteller und Kritiker auf dem Höhepunkt seiner Wirksamkeit. - Sehr gutes Exemplar, kleiner Eignerstempel auf dem Titel, Deckel am Rand mit Fehlfarbe aus der Druckerei.

 

12467C2.jpg     12467C.jpg

 

50     Klinger, Max - Asenijeff, Elsa. Max Klingers Beethoven. Eine kunst-technische Studie. Leipzig, Hermann Seemann (1902). 4°. 71 S. mit zahlreichen Abbildungen. OLn. EURO 120,00

1. und einzige Ausgabe dieser Monographie der Wiener Gefährtin (1867-1941) von Klinger, die hier die Entstehung und Ausführung dieser auch für die Wiener Secession wichtigen Skulptur beschreibt, die in der XIV. Ausstellung erstmals gezeigt und zentral platziert war. Die Wände der Ausstellungshalle trugen den Beethovenfries von Gustav Klimt. - Sehr gutes Exemplar, nicht häufig.

 

13487C.jpg

 

51     - Treu, Georg. Max Klinger als Bildhauer. Sonderabdruck aus der Zeitschrift Pan. Leipzig Berlin, E.A. Seemann 1900. Gr. 4°. 39 S. mit Abbildungen und Tafeln. Grünes OLn mit Deckelprägung. EURO 98,00

1. und einzige Ausgabe dieser wertvollen Monographie, vornehm ausgestattetes Separatum, ein Vorgeschmack auf die Umstände der Entstehung von Klingers Beethoven, hier auch Darstellungen der Schriftstellerin Elsa Asenijeff. - Gutes Exemplar, wenige materialbedingte Papierflecken.

 

13510C.jpg     13510C2.jpg

 

52     Knebel, Karl Ludwig von. K. L. von Knebel's literarischer Nachlaß und Briefwechsel. Erster Band: Mit Knebel's Bildniß (bis 3. Band, alles Erschienene). Zweite, unveränderte Ausgabe. 3 in 2 Bänden. Leipzig, Gebrüder Reichenbach 1840. 8°. 5 Bl. LXIII S. 1 Bl. 264 S. Frontispiz (Portrait); 3 Bl. 512; VI, 502 S. Frontispiz (Medaillon). Marmorierte Pappbände der Zeit mit zweifarbigen Rückenschildern. EURO 150,00

Herausgegeben von K.A. Varnhagen von Ense und Th. Mundt. Enthält Briefe von Gleim, Hegel, Jean Paul, der Karschin, Lavater, Friedrich Nicolai, Zacharias Werner, Großherzog Carl August von Sachsen-Weimar-Eisenach, Amalie Sachsen-Weimar u.a. Diese Quelle zum Verständnis des Goethekreises war zuerst 1835/36 erschienen, Knebel (1744-1834) war dem Geheimrat seit Jugend verbunden. - Gutes Exemplar, Rücken etwas beschädigt.

 

13507C.jpg     13507C3.jpg

 

53     Koenig, Alma Johanna. Der heilige Palast. 4.-11. Tsd. Wien Leipzig München, Rikola 1923. 8°. 369 S. Illustr. OHLn. EURO 98,00

Ihr erster Roman mit eigenhändiger großzügiger Widmung "Herrn Dr. Braum herzlichst zugeeignet ... Juni 1926" und voller Signatur. Der Jurist Harald Erich Braum war später in der Wiener Handelskammer tätig und auch mit dem Augarten Verlag beschäftigt. - Gutes Exemplar.

 

13495C2.jpg     13495C.jpg

 

54     Kotzebue, August von. Aus August von Kotzebue's hinterlassenen Papieren. Leipzig, Paul Gotthelf Kummer 1821. Kl. 8°. VI, 371 (9) S. Rotschnitt. Pappband der Zeit mit geprägtem Rückenschild: Aus Kotzebue's Nachlaß. EURO 120,00

1. Ausgabe, mit dem Vorwort von Paul Gotthelf Kummer, des bedeutenden Leipziger Buchhändlers (Saalbach, Stahl u.a.). Im Anhang umfangreiches Verzeichnis seiner Publikationen bei Kummer, noch im Todesjahr des im März ermordeten Dichters. - Nicht bei Goedeke (mit Vorbehalt). Gutes Exemplar, Titel mit kleinem, alten Eignerstempel.

 

8567B2.jpg     8567B.jpg

 

55     Kubin, Alfred. Fünfzig Zeichnungen. München, Albert Langen 1923. 4°. V S. 50 Tafeln. Graues Originalleinen mit Zeichnung von Kubin (Nilpferd schnappt Mücke). EURO 180,00

1. Ausgabe, mit eigenhändigem Besitzvermerk von Otto Stoessl. Die Strichätzungen nach seinen Federzeichnungen waren erstmals im Simplicissimus erschienen. - Raabe 194. Schönes, sauberes Exemplar, das grobe Leinen mit leichtem Braunfleckschimmer.

 

8541B.jpg

 

56     - Hauptmann, Gerhart. Das Meerwunder. Eine unwahrscheinliche Geschichte. Mit achtzehn Zeichnungen von Alfred Kubin. Berlin, S. Fischer (1934). 8°. 115 (2) S. OKt. Illustr. OUmschlag (originalfixiert). EURO 78,00

1. Ausgabe, ähnlich gestaltet wie Hesse, Morgenlandfahrt. Hinterer Umschlag mit ausführlicher Übersicht der Vorzugsausgaben von Hauptmann im Verlag, nun, nach dem Tod von S. Fischer. - WG 86; Raabe 510; Marks A153. Schönes Exemplar.

 

13496C.jpg     13496C2.jpg

 

57     - Madsack, Paul. Tamotua, die Stadt der Zukunft. Roman. Mit sechsunddreißig Zeichnungen von Alfred Kubin. München, Georg Müller 1931. 8°. 233 (1) (4) S. OLn. Illustr. OUmschl. EURO 280,00

1. Ausgabe. Im Anhang und im Klappentext Hinweise auf Bücher von Madsack und Kubin. - Raabe 433. Sehr schönes Exemplar. Mit dem illustrierten Umschlag außerordentlich selten.

 

13469C.jpg     13469C2.jpg

 

58     Lang, Erwin. Hoffnung auf China. Wien, Haybach (1922). Gr. 8°. 47 S. mit Abbildungen. Illustr. OPp. EURO 98,00

1. Ausgabe, eines von 580 numerierten Exemplaren (gesamt 600). Schönes Exemplar der chinesischen Impressionen des Wiener Künstlers, der bei Alfred Roller gelernt und bei der Kunstschau 1908 debütiert hatte und im Ersten Weltkrieg mit dem Verleger, Heimito von Doderer u.a. in sibirischer Kriegsgefangenschaft verbracht und die Rückkehr über China bestritten hat. Er war der Sohn der Frauenrechtlerin Marie Lang und seit 1910 mit der Tänzerin Grete Wiesenthal verheiratet. - Kleiner Eignerstempel unter dem Impressum.

 

13500C.jpg     13500C2.jpg

 

59     Lernet-Holenia, Alexander. Pendelschläge. Drei Erzählungen. Mit 10 Lithographien von Hans Fronius. Wien Hamburg, Zsolnay (1972). Gr. 8°. 46 S. 3 Bl. OKt. Illustr. OUmschl. EURO 98,00

Eines von 220 numerierten, als Festschrift zum 75. Geburtstag des Verfassers (1897-1976) gedachten Exemplaren (gesamt 320), Impressum von Lernet und Fronius eigenhändig signiert. Enthält 'Des Königs Ehre', 'Das Pendel Léon Foucaults' und 'Die Eroberung von Peru'. - Sehr gutes Exemplar, nicht häufig.

 

13501C2.jpg     13501C.jpg

 

60     Lieberkühn, Philipp Julius. Versuch über die anschauende Erkenntniß. Ein Beytrag zur Theorie des Unterrichts. Züllichau, Waisenhaus und Frommann 1782. 8°. Titelvignette. XXVIII S. Bl. 216 S. Papierdeckel. EURO 180,00

1. Ausgabe der seltenen Schrift des jungverstorbenen, bedeutenden Pädagogen (1754-1788), der nach der Robinsonübersetzung seines Bekannten J.H. Campe eine Lateinfassung hergestellt hat. Mit der hübschen Vignette von Roßmäßler im Erscheinungsjahr, die wohl Leberkühn in der Bibliothek mit zwei Schülern und Lehrbehelfen zeigt. Er war an der neu eingerichteten Neuruppiner Bürger- und Gelehrtenschule 1777 bis 1784 tätig, ehe er nach Breslau wechselte. - ADB 18, 577. Rücken beschädigt. Nicht neu gebunden, um die Authentizität des unbeschnittenen Stücks im Interimseinband zu erhalten. Selten.

 

8565B.jpg

 

61     Lublinski, Samuel. Gunther und Brunhild. Tragödie. Berlin, Julius Bard 1908. 8°. 166 S. 1 Bl. Unbeschnitten. OKt. EURO 180,00

1. und einzige Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung des 42 jährigen Gelehrten in einem seiner wenigen Stücke (hier Versuch, ohne den finsteren Hagen auszukommen, nie aufgeführt) "... in herzlicher Freundschaft Weimar 19.7.10 S. Lublinski" in dessen Todesjahr. Von Theodor Lessing heftig angegriffen, verkörperte der aus Ostpreussen stammende, mit seiner Schwester Ida lebende Lublinski, eine Literatur- und Philosophieauffassung, die ihm die Nähe zu Karl Kraus, Else Lasker-Schüler, Theodor Herzl u.a. verschafft hat. Als Antiquar in Verona und Venedig bei Leo S. Olschki ausgebildet, lebte er eine zeitlang als Buchhändler in Heidelberg. - Sehr gutes Exemplar, selten.

 

13503C.jpg     13503C2.jpg

 

62     Malory, Thomas. Dies edle und freudenreiche Buch heißet Der Tod Arthurs obzwar es handelt von Geburt, Leben und Taten des genannten Königs Arthur, von seinen edeln Rittern vom Runden Tische und ihren wunderbaren Fahrten und Abenteuern, von der Vollendung des Heiligen Grals und schließlich von ihrer aller schmerzlichem Tode und Abscheiden von dieser Welt. 3 Bände. Leipzig, Insel 1913. 8°. XXXVII, 397; 460; 486 S. OLn. (E.R. Weiß). EURO 98,00

1. deutsche Ausgabe der Übersetzung von Hedwig Lachmann. Vorwort Severin Rüttgers mit einem Überblick der Gralssage, Tafelrunde und König Arthur nebst Caxtons Vorwort von 1485. - Sehr gutes Exemplar.

 

3459C2.jpg     3459C.jpg

 

63     Mann, Heinrich. Zwischen den Rassen. Roman. München, Langen 1907. 8°. 577 S. 1 Bl. unbeschnitten. Illustr. OKt. EURO 190,00

1. Ausgabe, schwarz kartoniert mit Golddruck in der Originalgestalt der seltenen Broschur, unbeschnitten. Von Thomas Mann hochgeschätztes Werk, angesiedelt in der Boheme zwischen Deutschland und Italien, Rosenheim und Florenz, mit autobiographischen Zügen. - WG 18; Zenker I.11; Kiwitt C.6.1.1.1 (abgebildet die Leinenausgabe). Insgesamt wurden 2000 Exemplare, unterschiedlich gebunden, hergestellt, wovon ein Teil von Paul Cassirer vertrieben wurde. Gutes Exemplar, selten.

 

13488C.jpg     13488C2.jpg

 

64     Mayröcker, Friederike. Ausgewählte Gedichte. 1944 - 1978. (Frankfurt am Main) Suhrkamp (1979). 8°. 238 (1) S. OLn. OUmschl. EURO 58,00

1. Ausgabe, mit eigenh. Widmung an den Dichter und Rundfunkmann Hans Krendlesberger. Mit den frühen Gedichten aus den Kindersommern in Deinzendorf.

 

3072B.jpg     3072B2.jpg

 

65     Montaigne (Michel Eyquem de). Essais. Avec les Notes de M. Coste. Nouvelle Edition. 10 Bände. London, Jean Nourse & Vaillard 1754. 12°. Geglättetes Kalbsleder der Zeit mit geprägtem Rückenschild. EURO 250,00

Die bekannte Ausgabe, hier mit dem Exlibris des Münchener Arztes Veit Solvig (1843-1915), der mit Max Schillings u.a. verkehrte. Die von Pierre Coste edierten Ausgaben (seit 1724) bilden die Grundlage für die deutschen Editionen. - Mit seinem Hauptwerk begründete Montaigne die literarische Kunstform des Essay. Seine Menschenbetrachtung und sein Denken leiteten die Tradition der französischen Moralisten der Aufklärung ein und beeinflussten weltweit zahlreiche Philosophen und Schriftsteller, unter ihnen Voltaire, Friedrich Nietzsche und Thomas Bernhard. - Brunet III, 1839; vgl. Tchermerzine VIII, 441. Rückenvergoldung teils nicht mehr leserlich, Kanten berieben.

 

13493C.jpg     13493C2.jpg

 

66     Ofner, Julius. Das soziale Rechtsdenken. Stuttgart Gotha, Perthes 1923. 8°. 4 Bl. 91 (1) S. OKt. EURO 75,00

ÖBL VII,218. 1. Ausgabe der die Erkenntnisse seines Wirkens zusammenfassenden Schrift, ein Jahr vor dem Tod des bedeutenden österr. Rechtsgelehrten und Sozialpolitikers erschienen. Sehr gutes Exemplar, unbeschnitten.

 

41C.jpg

 

67     (Olbrich, Josef Maria). Ideen von Olbrich. Wien, Gerlach & Schenk (1900). Quer Gr. 8°. XII, 78 S. 5 Blätter (C - G). Illustrierte Original Kartonmappe. EURO 580,00

1. Ausgabe seines ersten Musterwerks in der Loseblattausgabe, mit dem Vorwort von Ludwig Hevesi. Die Blätter C bis G zeigen farbige Flächenornamente in Lithographie, die Illustrationen in Zinkätzung, zwei fehlen. Olbrich (1867-1908) war im Atelier von Otto Wagner tätig gewesen und ist neben Josef Hoffmann und Gustav Klimt die Zentralfigur der Wiener Secession, deren Gebäude von ihm errichtet wurde. Im Erscheinungsjahr wurde Olbrich vom Großherzog von Hessen und bei Rhein nach Darmstadt berufen. Ihm ist diese Publikation mit Aufnahmen seines bisherigen Schaffens gewidmet, die auch schon Entwürfe für die Künstlerkolonie enthält (ausgiebig Villa Max Friedmann, Hinterbrühl / Villen Stifft und Spitzer, Hohe Warte / Secession / Flächenschmuck und Kunstgewerbe). - Schönes Exemplar, Tafeln gelegentlich etwas fleckig, meist sehr gut. Selten.

 

8547B.jpg     8547B2.jpg

 

8547B3.jpg     8547B4.jpg

 

68     Pick, Otto. Das kleine Glück. Frühe Verse. Prag, Fr(antisek) Khol (1928). Kl. 8°. 44 (4) S. unbeschnitten. OBr. EURO 180,00

1. Ausgabe, eines von 300 numerierten und signierten Exemplaren von Gedichten des Übersetzers (1887-1940), der mit Franz Werfel, Max Brod u.a. zum Freundeskreis Franz Kafkas gehört hat. Kafka hat mit ihm 1913 eine Wienreise unternommen und ihn für den Vertrieb des Parlographen (Felice Bauer) eingespannt. Picks Besprechung der 'Betrachtung' ist im 'Pester Lloyd' erschienen. Überdies sind von ihm Artikel in der 'Fackel' erschienen. Die bibliophil gemeinte Ausgabe im Verlag des gleichfalls dichtenden Khol ist etwas unbeholfen hergestellt, sodaß eine Lage nicht mitgeheftet wurde. Khol war mit Pick und Kafka 1913 nach Berlin gereist. Mit eigenhändiger Widmung im Erscheinungsjahr an Otto Stoessl. - Gutes Exemplar, sehr selten.

 

3461C2.jpg     3461C.jpg

 

69     Pick, Otto. Wenn wir uns mitten im Leben meinen. Prag, Die Bücherstube Dr. Paul Steindler - Julius Bunzel-Federn 1926. 8°. 54 S. 4 Bl. OBr. EURO 250,00

1. Ausgabe, eines von 1000 Exemplaren, mit eigenhändiger Widmung dieser Gedichte des gelegentlichen Reisegefährten von Franz Kafka, der mit Franz Werfel, Max Brod, Oskar Baum dem engsten Freundeskreis angehörte. Rilke als Motto, Gedichte Werfel, Šrámek u.a. gewidmet. - Raabe HB 3. Herstellungsbedingt Lagen lose, gutes Exemplar, sehr selten.

 

13504C2.jpg     13504C.jpg

 

70     Pillhofer, Josef - Skreiner, Wilfried, Hrsg. Josef Pillhofer - Plastiken. Trigon-Personal-Ausstellung IV Schloß Eggenberg, Graz, 9. - 31. 10. 71. Graz, Neue Galerie 1971. Breit Gr. 8°. [33] Blatt mit Abbildungen. Illustr. OBr. EURO 48,00

1. und einzige Ausgabe des Katalogs der ersten großen Personale des bedeutenden Bildhauers (1921-2010), mit eigenhändiger Widmung.

 

6027B.jpg

 

71     Prag - Teuber, Oscar. Geschichte des Prager Theaters von den Anfängen des Schauspielwesens bis auf die neueste Zeit. 3 Bände (alles). Prag, A. Haase 1883-1885. 8°. XVI, 376; XII, 476; XXIII, 881 S. EURO 150,00

1. und einzige Ausgabe der umfassenden Geschichte zur Theater- und Operngeschichte Prags. - I. Von den Keimen des Theaterwesens in Prag bis zur Gründung des gräflich Nostitz'schen Theaters, des späteren deutschen Landestheaters. - II. Von der Brunian-Bergopzoom'schen Bühnen-Reform bis zum Tode Liebich's, des größten Prager Bühnenleiters (1771-1817). - III. Vom Tode Liebich's, des größten Prager Bühnenleiters, bis auf unsere Tage (1817-1887). Mit Register erschlossen. - Gutes Exemplar, selten und gesucht.

 

13491C.jpg     13491C2.jpg

 

72     Scheerbart, Paul. Die Seeschlange. Ein See-Roman. Minden, Bruns (1901). Kl. 8°. 228 S. OLn mit Rücken- und Deckelprägung. EURO 450,00

1. Ausgabe. - WG 8. Schönes Exemplar.

 

8538B.jpg     8538B2.jpg

 

73     Schiele, Egon - Nebehay, Christian Mi(chael). Egon Schiele und die Eisenbahn. Wien Köln Weimar, Böhlau (1995). 4°. 104 S. zahlr. Abbildungen.. Illustr. OPp. EURO 48,00

1. und einzige Ausgabe der Quellenschrift, die seine Familie, den Vormund Czihaczek, Heinrich und Otto Benesch, Arthur Roessler und insbesondere die Schwestern Melanie und Gertie vorstellt. Erschien zur Eröffnung des diesem Thema gewidmeten Raums im Schiele Museum Tulln. - Schönes Exemplar, hinter Deckel leicht beschädigt.

 

871C.jpg

 

74     Schlaf, Johannes. Die Feindlichen. Drama in vier Aufzügen. Minden, Bruns (1899). 8°. 99 S. OLn. mit floralem Schmuck. EURO 28,00

Schönes Exemplar der ersten Ausgabe (WG 12), im Anhang sein Aufsatz 'Vom intimen Drama'.

 

1719B.jpg

 

75     Schlaf, Johannes. Walt Whitman. Lyrik des Chat noir. Paul Verlaine. Leipzig, Verlag Kreisende Ringe (Max Spohr) 1897. 8°. 103 S. (8) S. Verlagsanzeigen. Marmorierter Pappband der Zeit mit Rückenschild. EURO 120,00

1. Ausgabe (wohl erst 1898 ausgeliefert) seiner Schlüsselschriften zu Whitman und Schlafs Verständnis von Verlaine. Whitmans offenbare Homosexualität versuchte Schlaf 1906 in einer eigenen Schrift zu widerlegen. BEIGEBUNDEN: Schlaf, Frühling. Wie oben 1896. 92 S. 2 Bl. Mit dem illustrierten Deckel der kartonierten Ausgabe (E.R. Weiß). Im Anhang Anzeigen der Schriften von Willy Pastor, Emil Rudolf Weiss, Paul Lanzky, Maria Janitschek, Paul Scheerbart u.a. Die kurzlebige, 1893 gegründete Abteilung des Verlags von Spohr (1850-1905), für den Fidus das Signet entworfen hat, beschäftigte sich vorzüglich mit Sexualaufklärung und als erstes deutsches Verlagsunternehmen für die Anerkennung homosexueller Lebensweisen. - Sehr gutes Exemplar, selten.

 

13490C2.jpg     13490C.jpg

 

76     Secession 1898 - Katalog der I. Kunstausstellung der Vereinigung bildender Künstler Österreichs. (März bis Juni). (Wien, Selbstverlag, Druck Otto Maass 1898). 29,5 x 10,5 cm. 63 S. mit Illustrationen. Vorderer Deckel neutral broschiert, hinterer Original mit Anzeigen von Miethke, Pisko u.a. EURO 1.800,00

Der außerordentlich seltene erste Katalog der Wiener Secession, den Gustav Klimt gestaltet hatte, der nicht nur in seinem Format einen Meilenstein darstellt, fand noch im Gebäude der Gartenbaugesellschaft am Parkring statt. In den von Joseph Maria Olbrich und Josef Hoffmann bahnbrechend gestalteten Räumen hatten Adolf Böhm, Josef Engelhart und Carl Moll Bilder europäischer Künstler der Zeit untergebracht: insbesondere von Josef Hoffmann, Koloman Moser, Alfred Roller, J.V. Krämer, Friedrich König, u.a. von denen hier lineare Zeichnungen als Buchschmuck dienen. Weiters wurden ausgestellt: Peter Behrens, Arnold Böcklin, Walter Crane, Adolf Hölzel, Ferdinand (Fernand) Khnopff, Max Liebermann, Constantine Meunier, Alphonse Mucha, Emil Orlik, August Rodin, Heinrich Vogeler u.a. - Ansprechendes Exemplar mit eigenhändigem Besitzvermerk "Otto Stoessl Wien 98" mit gelegentlichen Bleistiftnotizen, ohne den meist fehlenden vorderen Deckel. Kleine Randschäden, gleichmäßig gebräunt, hochempfindlich.

 

8568B5.26.jpg8568B6.27.jpg          8568B1.50.jpg8568B2.51.jpg

 

 

8568B3.48.jpg8568B4.49.jpg

 

 

77     Sejfullina, Lidija. Der Ausreisser. Berlin, Malik (1925). 8°. 95 (1) S. Illustr. OHLn. (John Heartfield). EURO 32,00

1. deutsche Ausgabe dieser Erzählung der aus dem Südural stammenden Erzählerin von verwahrlosten Kindern, einem Klassiker klassenbewusster Literatur, übersetzt von Maria Einstein, der Frau von Carl Einstein, deren Schwester Alexandra, geb. Ramm, mit Franz Pfemfert verheiratet gewesen ist. - Malik 136. Bis auf den leicht stockigen Schnitt schönes Exemplar.

 

5160B.jpg

 

78     Sinclair, Upton. Der Fassadenkletterer. Ein Drama in einem Aufzug. Einzigberechtigte Übertragung aus dem Amerikanischen von Hermynia Zur Mühlen. Berlin Leipzig Wien, Verlag Die Wölfe 1924. 8°. 28 S. OBr. EURO 98,00

Schönes Exemplar der 1. deutschen Ausgabe. Auch Zur Mühlens Mann, Stefan J. Klein, hat für den Verlag übersetzt.

 

8574B.jpg

 

79     Sonnenschein, Hugo. Slovakische Lieder. Wien Berlin, Genossenschaftsverlag im Juni 1919. 8°. 23 S. OBr. (Arthur Berger). (= Die Gefährten). EURO 250,00

1. Ausgabe, in der Literatur gelegentlich (irrtümlich) 1909 datiert, entstanden um 1910. Sonnenschein wurde 1889 in Kyjov/Gaya, an der Grenze zur Slowakei geboren; er fühlte sich Zigeunern zugehörig, nicht dem Milieu seiner jüdischen Eltern. Sein Engagement mit Albert Ehrenstein u.a. für den Genossenschaftsverlag führte zu Reaktionen von Karl Kraus in den Fackeln 521-30 und 531-543, beide 1920. Arthur Berger hat 'Die Legende vom weltverkommenen Sonka' (1920) illustriert. Fritz Lampl, der mit seiner Schwester verheiratet war, sollte mit ihm 1923 die Glaswerkstatt 'Bimini' gründen. Hier das nicht numerierte erste Heft der Serie, die aus drei Titeln von Sonka, Ehrenstein und Werfel bestand.

 

13332C.jpg

 

80     Spitteler, Carl. Der Gotthard. Frauenfeld, Huber 1897. 8°. 250 S. 1 Blatt. 1 Karte. Illustr. OLn. EURO 78,00

Schönes Exemplar der selteneren 1. Ausgabe mit der mehrfach gefalteten Karte in der hinteren Deckeltasche. Der spätere, einzige Schweizer Nobelpreisträger für Literatur, schreibt hier im Auftrag über seine Bahnreisen, die Geschichte des Gotthardtransits und die wichtigsten Seitentäler. Er hat eine Neuauflage dieser Auftragsarbeit verhindert. - Deckel leicht berieben, Karte einwandfrei.

 

13505C.jpg

 

81     Steiger, Dominik. Idioeidetischer Letterfrack (Künstlerbuch). Reggio Emilia, Pari & Dispari in Verbindung mit Francesco Conz 1974. 2°. Leinenkassette mit 11 Bogen, Faltblatt und Libretto (31 Blatt), OKt. EURO 1.500,00

Eines XV numerierten und signierten Künstlerexemplaren (gesamt 160 + 15) mit den elf Transferlösedrucken (Lettraset), dem Plakat mit Anwendungsbeispielen von Attersee, Günter Brus, Giuseppe Desiato, Hermann Nitsch, Arnulf Rainer, Dieter Roth, Gerhard Rühm und Oswald Wiener. Die Künstlerexemplare enthielten keine weiteren Originale. Graue Leinenkassette mit weißer Schrift. Das beiliegende 'Libretto', das auch einzeln erschienen war, hat hier schwarze Deckel und ist gleichfalls als Künstlerexemplar numeriert und signiert. Steiger hat sich eine zeitlang dieser Herstellungstechnik gewidmet, dem auch das seinen Biometrischen Texten entnommene Signet für seinen Buchdienst Fesch entstammt (genannt Siegel). Die aus seinen Knöchelchenzeichnungen hervorgegangenen Figuren des jüngsten der mittelbar Beteiligten, hier auf Pergamin, jeweils in einem numerierten Bogen, mochten mit Letraset übertragen werden. Der in der Geisteswelt von Wystan H. Auden, Konrad Bayer und Dieter Roth aufgewachsene Dichter war ein später Exekutor von Ideen der Wiener Gruppe und des Wiener Aktionismus, nicht ohne Fluxusneigung, ehe er Künstler geworden ist. - Sehr schönes Exemplar.

 

2173C1.jpg     2173C.jpg

 

82     Torberg, Friedrich. Das große Testament des Friedrich Torberg, es spricht der Autor. Privatausgabe, nicht für den Handel. (Wien) Preiser Records um 1964. 45 RPM. Unbedruckte Papiertasche. EURO 25,00

1. und einzige Ausgabe der Villonparodie auf einer 45er Vinylschallplatte. Enthält die in seinen jungen Jahren (vor 1934) auf dem Höhepunkt der Villonübersetzungswelle verfasste und nun von ihm selbst gesprochene 'Ballade vom großen Arschlecken', die nie im Druck erschienen ist und mit Geleit und Rondell siebzehn Strophen umfasst. 'Leck mich im Arsch, oh Welt! Und zwar zur Gänze! / Leck mich im Arsch! Denn sieh: mir graut vor dir! ... Leck mich im Arsch, oh Forderung des Tages, / samt Freiheit, Humanismus und Kultur! / Dies alles scheint mir etwas äußerst Vages. Nur der geleckte Arsch hat feste Spur...'

 

3772B.jpg

 

83     Tschuppik, Walter. Der Christ und sein Schatten oder die Geburt des 'Juden' aus dem Geiste der absoluten Moral. Leipzig, Thomas 1923. Gr. 8°. 307 S. OHLn. EURO 38,00

1. und einzige Ausgabe dieser Studie des Journalisten und Verlegers (1899-1955), Bruders von Karl Tschuppik in Prag, beim Erscheinen Redakteur des 'Prager Tagblatt'. - Wiener V, 733.

 

5198B2.jpg

 

84     Uhl, Alfred, Komponist (1909-1992). Portraitphotographie (Studio) Fayer, Halbfigur sitzend im Halbprofil mit Pfeife über Noten. Mit eigenh. Widmung auf Trägerkarton. Silbergelatine. (Wien 1951). 17,5 x 13 / 32 x 23 cm. EURO 120,00

Mit eigenhändiger Widmung an seinen Freund "Prof. Vinzenz Hladky, dem hervorragenden Fachmann der Mandoline und ihrer Literatur". Schönes Dokument des Lehrers von Friedrich Cerha, Anesthis Logothetis, Gerhard Lampersberg u.a. aus den Nachkriegsjahren als Präsident der Gesellschaft für zeitgenössische Musik.

 

5250B.jpg

 

85     Utitz, Emil. Mensch und Kultur. Stuttgart, Enke 1933 (recte 1932). Gr. 8°. VII, 112 S. OLn. EURO 68,00

Die seltene 1. Ausgabe dieses grundlegenden Werks des Kulturphilosophen (1883-1956), einst Mitschüler von Franz Kafka, nun Professor in Halle, mit eigenhändiger Widmung im November 1932 an Arthur und Flora Stein, den Althistoriker und seine Frau, die Schwester des Verfassers, die beide nach Theresienstadt deportiert worden sind. - Deckel fleckig, gutes Exemplar.

 

5562B.jpg

 

86     Vlasics, Hans. Vigilie / Der Totentanz um Maximilian. Das Spiel um Christi Geburt / Ein dramatisches Gedicht. München Wien, Donau (1955). 8°. 70 S. mit Abbildungen. Illustr. OEnglbr. (Carry Hauser). EURO 58,00

1. und einzige Ausgabe mit den beiden Bühnenstücken des Lyrikers und Lehrers in Bad Aussee (1897-1962), der vor dem Krieg mit Hermann Broch die berühmten Hausinschriften verfasst hat, für die Carl Seelig einen Verleger suchen sollte. Mit eigenhändiger Widmung im Erscheinungsjahr an Rudolf Felmayer (der seine Ferien in Altaussee verbrachte). - Schönes Exemplar seiner ersten Publikation.

 

5837B1.jpg     5837B.jpg

 

87     Voss, Jan. Bilder vom rauchenden Lauf. Stuttgart London Reykjavík, Hans Jörg Mayer (1975). Kl. 8°. 153 S. mit Abbildungen. Illustr. OKt. EURO 48,00

1. Ausgabe, eines von 500 Exemplaren der lustigen Bildgeschichte als Faksimile. - Schönes Exemplar, aus der Zeit, als er Dieter Roth nahestand.

 

5432B.jpg

 

88     Vostell, Wolf. Happening und Leben. Neuwied Berlin, Luchterhand 1970. 4°. 344 S. mit Abb. Illustr. OKt. (= Luchterhand-Druck 8). EURO 48,00

1. Ausgabe, schönes Exemplar in der Typoskriptreihe, die Helmut Heißenbüttel und Otto F. Walter herausgegeben haben, lektoriert von Klaus Ramm.

 

3360B.jpg

 

89     Wedekind, Frank. Chansons. Mit Klavierbegleitung von Ludwig Kusche nach den Originalmelodien. Eingeleitet von Walter Kiaulehn. München, Desch 1951. 8°. TPortrait, 45 S. 1Bl. OBr. mit Deckelkarikatur Wedekinds von Lida von Wedell. EURO 48,00

Mit eigenhändiger Widmung seiner Tochter Pamela (11.XII.1957), die häufig mit seinen Chansons aufgetreten ist und deren zweiter Mann, Charles Regnier, 1961/2 Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters werden sollte. Papierbedingt gebräunt, Umschlagrücken brüchig.

 

3781A2.jpg     3781A.jpg

 

90     Weibel, Peter. Kritik der Kunst, Kunst der Kritik. Es says & I say. Wien München, Jugend und Volk (1973). 8°. 69 (1) S. mit Abbildungen. OBr. (= Edition Literaturproduzenten). EURO 48,00

1. Ausgabe der frühen Publikation mit Aufnahmen und Texten zur Theorie experimenteller Literatur, der Wiener Gruppe und des Wiener Aktionismus seit 1965. - Nicht häufig.

 

1828C.jpg

 

91     Weiler, Max. Wie eine Landschaft. (Wien, Akademie der Bildenden Künste 1966). 35,5 x 27,5 cm 1 wBl. 11 Bl. mit 11 teilw. farbigen Abbildungen, auch doppelseitigen, 1 Bl. 'Ausgestellte Bilder'. Farb. illustr. OBr. EURO 68,00

Mit eigenhändiger Widmung m.U. "Weiler" für H.F. Kulterer; dem 'Versuch über Max Weiler' von Otto Breicha und dem Text 'Max Weiler - ja, wie ist das nun mit ihm?' von Ludwig von Ficker.

 

3352A.jpg     3352A2.jpg

 

92     Weinberger, Emil - Versteigerung der hinterlassenen Sammlung des Herrn Emil Weinberger, Wien. Keramik, Glas, Arbeiten aus Silber, Bronze, Elfenbein, Email, Uhren, Astronomische Instrumente, Tapisserien, Skulpturen, Möbel, Gemälde usw. ; Dienstag, den 22., Mittwoch, den 23., und Donnerstag den 24. Oktober Wien I. Wien, Wawra, Glückselig, Leitner 1929. 4°. 115 S. mit Abbildungen auf Tafeln. OKt. EURO 45,00

1. und einzige Ausgabe des bedeutenden Auktionskataloges mit der Sammlung des im selben Jahr verstorbenen Bankiers (Teilhaber von Auspitz, Lieben & Co), der mit Albert Figdor befreundet gewesen ist, dessen Sammlung bald darauf angeboten wurde. Den Katalog haben Richard Ernst (Keramik, Glas, Textilien, Mögel), Ludwig Baldass (Gemälde) und Ernst Kris (Gold und Silber, Bronzen, Elfenbein und Email, Uhren, astronomische Instrumente, Skulpturen, Varia) verfasst. Der Verkauf wurde im Palais Schwarzenberg abgewickelt. - Teils mit handschriftlich eingetragenen Ergebnissen und Käufern. Beiliegen die Schätzpreisliste und ein Beitrag aus der Neuen Freien Presse 25.10. über die Auktion. Kris war gleichzeitig als Psychoanalytiker tätig und mit Anna Freuds Freundin Marianne Rie verheiratet. - Gutes Exemplar.

 

1938C.jpg

 

93     Zenker, Helmut. Action Sauberkeit. Gedichte und Situationsprosa. Wien, Bergland (1972). 8°. 35 S. OBr. (= Profile und Facetten 4). EURO 38,00

Diese neue literarische Reihe bildet die Fortsetzung der von Rudolf Felmayer gegründeten Reihe Neue Dichtung aus Österreich, die mit einem Titel von Hans Lebert gestartet ist, so wie die neue Reihe mit Hörspielen Leberts gestartet wurde, nunmehr herausgegeben von Franz Richter (hier mit Nachwort), Hermann Mayer (vom Unterrichtsministerium) und Kurt Benesch. - Tadelloses Exemplar des Erstlings von Zenker, der bis dato 7 Nummern der von ihm mit Nanni Freudmann und Peter Henisch gegründeten Zeitschrift 'wespennest' herausgebracht hatte.

 

2143C.jpg

 

94     Ziegler, F(riedrich) (Julius) W(ilhelm). Ausgewählte dramatische Werke. 9 Bde. Wien, Lechner 1834-1842. Mit den Original-Kartonumschlägen in 2 HLn. Bänden der Zeit (berieben und bestoßen, innen gut). EURO 180,00

Haupttitel und Bandzählung wie auf den Original-Umschlägen angegeben! Vgl. Goedeke V,292,50 (1824-1839). Die vorliegenden Bände 1-2 (1841), 3 (1842), 4-9 (1834) entsprechen den ,Sämtlichen dramatischen Werken' 1-3 und 14-19. Die Bände 4-9 (14-19) bilden somit die Ergänzung und den Abschluß der bei Goedeke angegebenen Ausgabe von 1824 in 13 Bänden, die Wurzbach noch 1891(!) als ,in Aussicht genommen' anführt. - Der aus Braunschweig gebürtige Konkurrent von Iffland hat am Wiener Burgtheater gewirkt.

 

558A.jpg

 

95     Zigarren - Ehrich, Rudolf (d.i. Rudolf Ehrlich). Zigarren-Couplet aus der Posse 'Champagner' von Julius Horst. Wien u.a. Bosworth (1905). 2°. 6 S. Illustr. OBr. EURO 20,00

Schönes Exemplar der seltenen Arbeit des Juristen und Komponisten (1872-1924) mit reich illustriertem Deckblatt.

 

1114B.jpg

 

96     Zlatnik, Franz Josef. Den Höhen zu. Ausgewählte Dichtungen. Mit einem Vorwort von Johannes Schlaf. Wien, Fuchsverlag 1930. 8°. 80 S. OBr. EURO 35,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung des zu Lebzeiten (1871-1933) hochgeschätzten Naturdichters an den Maler Anton Filkuka.

 

1721B.jpg     1721B2.jpg

 

97     Zuckmayer, Carl. Barbara Blomberg. Ein Stück in drei Akten mit Vorspiel und Epilog. (Amsterdam) Bermann-Fischer (Druck Gistel Wien) 1949. 8°. 226 S. OKt. Illustr. OUmschl. EURO 110,00

1. Ausgabe, mit eigenhändiger Widmung Saas-Fee 1972. Ehe sich Gottfried Bermann Fischer mit dem S. Fischer Verlag in Frankfurt etablieren konnte, firmieren meist Wien, Amsterdam und Stockholm als Verlagsort, während er noch im amerikanischen Exil lebte. - WG 28. Gutes Exemplar, Exlibris auf Innendeckel.

 

13498C2.jpg     13498C.jpg

 

98     Zuckmayer, Carl. Der Schelm von Bergen. Ein Schauspiel. Berlin, Propyläen (1934). 8°. 133 (1) S. 2 Bl. Illustr. OHLn. EURO 32,00

WG 12. 1. Ausgabe. Ex libris Gustav Adolf und Vita Maria Künstler.

 

840A.jpg

 

99     Zuckmayer, Carl. Des Teufels General. Drama in drei Akten. (Amsterdam) Bermann-Fischer (Querido) 1948. 8°. 167 S. OKt. OUmschl. EURO 98,00

Seit 1946 vielen deutschen Bühnen aufgeführt, hier mit eigenhändigem Namenszug des Verfassers auf dem Titelblatt. Als Verlagsort wird gelegentlich Stockholm angegeben. Gottfried Bermann Fischer lebte, wie Zuckmayer, zu dieser Zeit noch in den USA. - Ex libris auf Innendeckel, kleiner Eignerstempel verso Titel. Gutes Exemplar.

 

13497C2.jpg      13497C.jpg

 

100   Zweig, Fri(e)derike Maria, geb. Burger, gesch. Winternitz (1882-1971). Eigenh. Brief m.U. "Friderike". (Stamford) 7.9.1948 (Poststempel). 2 S. Aerogramm. 4°. EURO 150,00

An ihren Freund, den aus dem jugoslawischen Exil zurückgekehrten Dichter Franz Theodor Csokor (1885-1969) ["c/o Österr. Pen club"], seit dem Vorjahr Präsident des österreichischen Pen-Clubs und nach einer Blinddarmoperation. "... bin ja nun schon Amerikanerin und bin eben ... der Nat. League of American Penwomen ... beigetreten ... sie werden meines Wunsches wegen Ausschau halten auch Negro Schriftstellerinnen aufzunehmen. Gelbfarbige hatten sie schon, aber mir kam es bei entsprechender Leistung auf alle Farben an ... Ich sehe grad, daß [Hermann] Broch beim öst. Penclub ist, der war es aber wohl schon früher ... Ich arbeite gerne umsonst für einen ... deutschen Verlag, aber wenn ich mir den Verzicht selbst aussuche. Für die Biographie bei Herbig kann ich in Deutschland selbst über einige Ost u. Westmark verfügen ... Nach der prachtvollen Liesel Frank - rangiere ich neben Mrs. Seidel-Canby (die aber ein bezahltes Amt innehat) in erster Reihe. Wenn Ihr mich demzufolge und weil Stefan [Zweig] Senator war als Ehrenmitglied haben wollt, bin ich einverstanden ..." Die 'American Guild for German Cultural Freedom' war 1935 von Hubertus Prinz zu Löwenstein gegründet worden, mit Thomas Mann als Präsidenten des 'European Council'. Henry Seidel Canby war Anglist an der Yale University. - Gelocht.

 

3900B.jpg

 

 

 

GEORG FRITSCH ANTIQUARIAT SCHÖNLATERNGASSE 7 A-1010WIEN

Tel +43 1 5126294 email selfritsch@aon.at

www.selfritsch.at UID: ATU 12 88 47 07